Mit Ausbildung gegen den Fachkräftemangel

Kreis Gütersloh. Rund 40 Unternehmerinnen und Unternehmer informierten sich im Rahmen der Veranstaltungsreihe Unternehmens.Kreis.GT der pro Wirtschaft GT über den Erfolgsfaktor Ausbildung. Gastgeber war die ZAB Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH in Gütersloh.

Das Unternehmen ist eine gemeinnützige Bildungseinrichtung für unterschiedliche Berufe im Gesundheitswesen – getragen von Kliniken der Region. Während früher die Kliniken ihre eigenen Ausbildungsabteilungen betrieben, wurde in einem Modellprojekt im Jahr 2000 die erste zentrale Ausbildungsstätte in eigener Trägerschaft gegründet, die diese Aufgabe für die Kliniken übernimmt. Heute sind 48 Mitarbeiter der ZAB GmbH an der Schulung und Qualifizierung von fast 400 Auszubildenden in Berufen des Gesundheitswesens beteiligt. „Von der Grundausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger bis zum dualen Bachelor-Studiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“ mit integrierter Berufsausbildung, in Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld, bilden wir ein weites Spektrum in pflegerischen Berufen ab. “ erklärt Andreas Winter, Schulleiter der ZAB GmbH. Dafür stehen in den denkmalgeschützten Gebäuden auf dem Gelände des LWL Klinikums modern ausgestattete Seminarräume und auch Übungsräume für den praktischen Unterricht bereit. Neben den theoretischen Ausbildungsinhalten koordiniert die ZAB GmbH auch die praktischen Einsätze der Auszubildenden in den kooperierenden Krankenhäusern. „So können wir die Qualität der Ausbildung aus einer Hand sicherstellen. In Anbetracht der prognostizierten Entwicklung des künftigen Pflegebedarfs ist die Steigerung der Qualifizierung von Pflegenden, eine wesentliche Möglichkeit, dem Fachkräftemangel langfristig zu begegnen“ ergänzt Cordula Kramer, Prokuristin des Unternehmens.

Auch Christian Terhechte, Geschäftsführer der Neuland-Medien GmbH & Co. KG, möchte durch Ausbildung dem Trend des Fachkräftemangels entgegenwirken. Seit 2010 bildet die Internetagentur aus Rheda-Wiedenbrück Mediengestalter und Fachinformatiker aus. „In unserem kleinen Team aus acht Mitarbeitern mussten wir uns zunächst die Frage stellen, ob eine Ausbildung für uns überhaupt machbar ist“ erinnert sich der Themenpate des Abends. Wie viel Zeit muss man in die Auszubildenden investieren, wie kann der Wissenstransfer sichergestellt werden, welche neuen Strukturen und Prozesse sind als Ausbildungsbetrieb zu beachten – hier galt es zunächst, sich zu informieren. Die Bewerberauswahl ist eine weitere Herausforderung für das junge Unternehmen „Unsere Auszubildenden müssen einerseits fachliches Interesse und bestenfalls Vorkenntnisse mitbringen, zum anderen aber auch persönlich in unser Team passen.“ Terhechte sieht in der Ausbildung die Chance, Mitarbeiter langfristig an sein Unternehmen zu binden. Diese kennen und leben die Philosophie des Unternehmens.

Der nächste Unternehmens.Kreis.GT zum Thema „Erfolgsfaktor: Nachhaltigkeit!“ findet am 15. Mai bei der Kleinehelleforth GmbH in Verl statt. Anmeldung sind online auf www.pro-wirtschaft-gt.de oder telefonisch unter 05241 851089 möglich.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.