Massivumformung auf dem Integrated Lightweight Plaza Forum

Aktuelle Entwicklungen in der Massivumformung
Dipl.-Wirt.-Ing. Tobias Hain, Geschäftsführer Industrieverband Massivumformung e. V.

Hagen. Der Branchentreff der Massivumformung ist in diesem Jahr als Branchentreff auf dem diesjährigen Integrated Lightweight Plaza Forum der Hannover Messe in Halle 5 mit einer 20m² Ausstellungsfläche vertreten.

In zentraler Lage ist die Integrated Lightweight Plaza eine material-, verfahrens- und branchenübergreifende Darstellung von Leichtbautechnologien und ermöglicht Fachbesuchern und Ausstellern den direkten Zugang zu praxisorientierten Innovationen. Alles im Fokus von branchenübergreifenden Lösungen im Leichtbau, industrieller Technologien und Kernbranchen. Auf der Lightweight Plaza findet der direkte Austausch mit Experten entlang der Prozesskette im Leichtbau statt.

Der Auftritt der Massivumformung konzentriert sich über das Thema Massiver Leichtbau hinaus auf die Trendthemen der Branche wie Massivumformung 4.0, Energieeffizienz, Elektromobilität und Additive Fertigung. Der Ausstellungsstand ist Branchentreff für die Unternehmen der Massivumformung und ihre Kunden. Sie finden hier kompetente Ansprechpartner zu den Themen der Zeit. „Die Massivumformung tritt zwar kleiner auf als in den Vorjahren, aber Besucher können gewiss sein, hochwertige Informationen rund um die Technologie und Branche der Massivumformung auf unserem Messestand zu erhalten“, so Tobias Hain, Geschäftsführer des Industrieverband Massivumformung e. V.

Ein weiteres Highlight ist die Speakers Corner direkt auf der Integrated Lightweight Plaza. Die Speakers Corner betrachtet das Thema Leichtbau in allen seinen Facetten vom Materialleichtbau über den konstruktiven Leichtbau bis hin zu innovativen Verbindungstechniken, sodass hier die gesamte Bandbreite modernen Leichtbaus durch Vorträge dargestellt wird. Aus dem Bereich Massiver Leichtbau referiert am Dienstag, 24.04.2018 Dr. Udo Zitz, Leiter Engineering der Hammerwerk Fridingen GmbH, als Projektpartner der Initiative Massiver Leichtbau zum Thema „massiverLEICHTBAU – Automobiler Leichtbau durch Massivumformung“. Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Initiative Massiver Leichtbau unter Federführung des Industrieverbands Massivumformung e. V. und des Stahlinstituts VDEh seit fast fünf Jahren wird derzeit in der Projektphase III mit 39 internationalen Partnern weitergeführt.

Untersucht wird u. a. das Leichtbaupotenzial massiv umgeformter Komponenten in Antriebsstrang und Fahrwerk eines Hybrid-Pkw, eine Fahrzeuggattung, die in den nächsten Jahren bis zur vollständigen Elektrifizierung der Pkw stark wachsende Bedeutung erlangen wird. Ferner wird als ein weiterer Schwerpunkt der Fokus auf das Getriebe und den Antriebsstrang mit Kardanwelle und Differential eines schweren Nutzfahrzeugs (Lkw) gelegt. Durch begleitende Getriebestudien werden die primären und sekundären Effekte des Leichtbaus für die Getriebe des Hybridfahrzeugs sowie des Lkws ermittelt. Eine weitere Studie klärt die Frage, welche Informationen zur Einführung von neu entwickelten höherfesten Getriebestählen beim Anwender erforderlich sind.

Der Industrieverband bietet zusätzlich am Dienstag, 24.04.2018 in der Zeit von 14 bis 17 Uhr auf dem Forum Industrial Supply in Halle 4 sechs Vorträge zu den Themen „Aktuelle Entwicklungen in der Massivumformung“, „Verbandliche Zusammenarbeit im Mittelstand“, „Hybridschmieden“, „Energieeffizienz“, „Massiver Leichtbau“ und „Bionik – Additive Fertigung“ an.

www.massivumformung.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.