LOGENTIS optimiert mit NETVERSYS den Versand von CORDES & GRAEFE

Osnabrück. Für jeden Versand den richtigen Carrier zu finden, ist ein aufwendiges Unterfangen. Beachtet man das komplexe Zusammenspiel aus Faktoren wie Versanddauer, Kosten oder Kundenpräferenzen ist eine IT-Unterstützung unerlässlich. Die CORDES & GRAEFE KG automatisiert nun das Versandmanagement für die Firma Heidenreich, einem norwegischen Tochterunternehmen und Mitglied der GC-Gruppe, und setzt dafür auf die Versandsoftware NETVERSYS des Osnabrücker Softwarehauses LOGENTIS. Die Software wird zunächst an den norwegischen Standorten des Fachgroßhändlers für Haustechnik eingesetzt und optimiert somit die Logistik für Skandinavien. Für LOGENTIS ist es nach dem Fashion-Retailer Breuninger und ASWO, einem führenden Unternehmen im CE Retail- und Ersatzteilsegment, der nächste Großauftrag zur Konsolidierung von IT-Strukturen bei Produktions- und Handelsunternehmen.

„Mit NETVERSYS sind wir nun in der Lage, schnell und unkompliziert unser Versandmanagement zu organisieren. Die komplette technische Abstimmung mit den skandinavischen Carriern ist von LOGENTIS übernommen worden“, sagt Marco Ebenthal, Projektleiter CORDES & GRAEFE KG. Das Unternehmen ist Mitglied der GC-GRUPPE, einem europaweit tätigen Großhandelsunternehmen für Gebäude- und Umwelttechnik sowie Tiefbau und Industrietechnik mit über 15.000 Mitarbeitern. Gerade die dezentrale Unternehmensorganisation erfordere daher insbesondere eine einheitliche und leistungsfähige IT-Architektur.

Während CORDES & GRAEFE in Deutschland den Großteil seiner Waren mit eigenem Fuhrpark ausliefert, setzt man bei Heidenreich in Norwegen verstärkt auf Spediteure. Um die Auswahl der Carrier zu automatisieren, suchte man vor zwei Jahren für die norwegische GC-Tochter eine neue Logistiksoftware und erstellte einen Kriterienkatalog mit Anforderungen wie Flexibilität der Anwendung, Preis und Individualisierungsgrad der Software. „Da es bei uns auf die Lösung individueller Herausforderungen ankommt, haben uns vor allem der Flexibilisierungsgrad der Anwendung sowie die Beratungskompetenz des Anbieters überzeugt“, so Ebenthal. Dank der guten Vorbereitung des gemeinsamen Projekts sei auch die Implementierung im April 2012 reibungslos verlaufen.

Durch individuelle Versandregeln wird nun mit der Versandlogistiksoftware NETVERSYS in einem intelligenten Vergleichs- und Auswahlverfahren immer der optimale Spediteur gefunden, ohne dass besonderes Versand-Know-How benötigt wird. „NETVERSYS passt optimal in unsere Systemlandschaft und ermöglicht vereinheitlichte Standards unter Berücksichtigung lokaler Gegebenheiten. Wir können uns nun auf unser Kerngeschäft konzentrieren“, sagt Ebenthal.

Für das Osnabrücker Softwarehaus LOGENTIS ist es nach Breuninger und ASWO der nächste Großauftrag. Geschäftsführer Marc Logemann sieht daher sein Unternehmen auf einem guten Kurs: „Wir wollen unser Produkt sukzessive weiterentwickeln, um den Versand in weiteren Branchen zu vereinfachen. Unser Engagement für CORDES & GRAEFE ist dabei der logische Schritt.“

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.