Kundennutzen fest im Blick!

In Europa unterwegs, in Westfalen zu Hause: Die Oltrogge & Co. KG ist ein international renommiertes Systemhaus für technische Produkte, Systemlösungen und Serviceleistungen. Die Leistungsschwerpunkte des in 5. Generation von Klaus-Dierk und Daniel Oltrogge geführten Familienunternehmens liegen in den Bereichen Werkzeuge, Werkzeugmaschinen, Drucklufttechnik, Schweißtechnik sowie Oberflächentechnik und Consulting/Messtechnik.

„Aktuell betreuen unsere 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 15.000 Kunden aus Industrie und Handwerk – und das europaweit“, so Daniel Oltrogge.
Nach Überzeugung des geschäftsführenden Gesellschafters basiert die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens auf zwei Säulen: Der konsequenten Ausrichtung am unternehmerischen Mehrwert für die Kunden und der unbedingten Orientierung an klassischen Werten wie Zuverlässigkeit und Vertrauen. „Bei aller Offenheit für neue Märkte legen wir größten Wert auf die langjährigen Bindungen zu vielen Kunden und Lieferanten in der Region.“ Eine Strategie, mit der die Westfalen seit fünf Generationen gut fahren.

Oltrogge optimiert – der Kunde profitiert
Bei allen Aktivitäten folgen die Bielefelder immer dem Bedarf des Kunden – auch im Unternehmensbereich Werkzeugmaschinen. Oltrogge vertreibt und konfiguriert seit über 50 Jahren hochwertige Maschinen für die Metallbearbeitung. Das Spektrum reicht von Bohr-, Dreh- und Fräsmaschinen renommierter Hersteller über komplexe multifunktionale Bearbeitungszentren, die in einer Aufspannung die Werkstücke komplett bearbeiten, bis hin zu Automatisierungslösungen für unterschiedlichste Aufgabenstellungen. Seit mehr als drei Jahrzehnten ist Oltrogge außerdem westfälischer Exklusiv-Vertriebspartner für dieCNC-Premium-Werkzeugmaschinen des Weltmarktführers Yamazaki Mazak (Präfektur Aichi, Japan).

Zu den Kunden zählen Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen der Metallverarbeitung. Unter ihnen ganz aktuell die Firma Jelen in Espelkamp. Das Erfolgsgeheimnis heißt auch hier: Oltrogge optimiert – der Kunde profitiert. Und das nicht nur von der Entwicklung individueller Lösungen und der fachkundigen Installation durch werksgeschulte Techniker.

„Der Kunde muss nur die Hallentore öffnen“
Das junge, innovative Unternehmen ist im Bereich der komplexen Metallverarbeitung zu Hause und nutzt dabei modernste Frästechnologie von Oltrogge. Im Zuge des Ausbaus der Geschäftstätigkeit gab es mit Blick auf den aktuellen Maschinenpark Handlungsbedarf. Zur Bearbeitung von sehr langen Metallleisten stand die Anschaffung einer entsprechend dimensionierten Maschine ganz oben auf der Agenda. Ein Hauptproblem dabei war der Platzmangel, denn die Fläche der Fertigungshalle hätte die zusätzliche Aufstellung nicht hergegeben.
Schon nach den ersten Gesprächen mit den Fachleuten von Oltrogge war die passende Lösung gefunden: Eine vorhandene Maschine würde einem modernen Bearbeitungszentrum aus dem Mazak-Sortiment Platz machen. Doch nicht nur das: Oltrogge bot gleichzeitig Inzahlungnahme und Abbau der „Altmaschine“ an. Für Jelen bedeutete das unter dem Strich Platz und „Startkapital“ für die neue Investition. Mitte Februar 2013 wurde die neue Maschine geliefert, unmittelbar davor erfolgten Abbau und Abtransport der zu ersetzenden Werkzeugmaschine. „Die Firma Jelen musste nur das Hallentor öffnen. Um alles andere haben sich unsere erfahrenen Techniker gekümmert“, so Thomas Barnitzki, Verkaufsleiter Werkzeugmaschinen bei Oltrogge.

„Rund-um-Sorglos“ in bester Form
„Alles andere“ heißt in diesem Fall nicht nur Anlieferung, Aufstellung und Verankerung im Hallenboden. Die werksgeschulten Service- und Anwendungstechniker aus dem Hause Oltrogge übernahmen auch die Inbetriebnahme der Neumaschine, die Einweisung der Mitarbeiter und das passgenaue Einfahren der ersten Werkstücke. „Alle Leistungen sind immer am Kundennutzen ausgerichtet und haben ein entsprechend hohes Wertschöpfungspotenzial“, sind sich Thomas Barnitzki und die Verantwortlichen der Firma Jelen einig. Die Espelkamper können sich genau deshalb bei der Fertigung von Metallerzeugnissen ab sofort noch flexibler auf die Anforderungen von Markt und Kunden einstellen. Und was ist aus der Gebrauchtmaschine der Firma Jelen geworden? Sie wurde nach der fachgerechten Demontage an einen anderen Kunden weiterveräußert. Ein Angebot, das innerhalb Deutschlands und der angrenzenden EU-Nachbarländer gern auch um die Wieder-Inbetriebnahme vor Ort erweitert wird. Full-Service eben! 

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.