Idealer Knotenpunkt in Backbone-Architekturen

Mit dem KGS-2422 hat der Hersteller KTI sein Produktportfolio um einen Layer-3-Switch erweitert. Der KGS-2422 ist ein modularer 24-Port Gigabit Switch, der für hohe Flexibilität und Migrationsfähigkeit sorgt. (Foto:  KTI)
Mit dem KGS-2422 hat der Hersteller KTI sein Produktportfolio um einen Layer-3-Switch erweitert. Der KGS-2422 ist ein modularer 24-Port Gigabit Switch, der für hohe Flexibilität und Migrationsfähigkeit sorgt. (Foto: KTI)

Bielefeld. Suchte man Routing-Funktionen in dieser Preisklasse bisher weitgehend vergeblich, steht dem Anwender nun die Tür zur Layer-3-Welt zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis offen.

Überwachung und Konfiguration von Ports, Zugangssicherheit durch Authentifizierung, dynamische Einteilung und Zuweisung von Rechten: die Leistungsmerkmale des KGS-2422 sind vielfältig. Darüber hinaus punktet der Layer-3-Switch mit modularer Flexibilität. In drei Modulschächten finden spezielle 8-Port-Module Platz, die jede gewünschte Portkonfiguration ermöglichen. Zu Verfügung stehen verschiedene, auf die Bedürfnisse der Anwender zugeschnittene 100/1000Mbps Kupfer- und Glasfasermodule mit jeweils acht RJ45, SFP, SC oder ST Anschlüssen. Ein ausgefeiltes Konfigurationsmanagement prädestiniert das Gerät für den Einsatz in anspruchsvollen Netzwerk-Umgebungen oder für FTTx Lösungen.

Die Ausführung mit zusätzlicher, redundanter DC-Stromversorgung erhöht die Ausfallsicherheit und macht den KGS-2422 zum idealen Knotenpunkt in Backbone-Architekturen.

www.kti.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.