Hochschule OWL und Uni Paderborn starten gemeinsamen Lehramtsstudiengang

Paderborn. Nordrhein-Westfalen braucht dringend Berufsschullehrerinnen und -lehrer. Eine Kooperation zwischen der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Universität Paderborn trägt zur Lösung des Problems bei: Seit dem Wintersemester 2012/2013 bieten die beiden Hochschulen den gemeinsamen Studiengang „Lehramt an Berufskollegs mit den Fachrichtungen Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaft und Lebensmitteltechnologie“ an.

„NRW braucht qualifizierte Lehrkräfte, um die Fachkräfte der Zukunft ausbilden zu können und wir brauchen sie in ausreichender Anzahl an den Berufskollegs“, betonte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze bei der Vorstellung des Studiengangs. „Diese Kooperation ist zukunftsweisend für die Nordrhein-Westfälische Hochschullandschaft und sie verschafft den Studierenden hervorragende Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt“, erklärte die Ministerin.

Das Konzept des neuen Lehramtsstudiengangs ist einzigartig in Nordrhein-Westfalen und kombiniert die jeweiligen Stärken der Hochschule OWL sowie der Universität Paderborn: An der Hochschule OWL wird seit Jahren erfolgreich im Bereich Lebensmitteltechnologie gelehrt und geforscht, die Uni Paderborn bietet in der Fachrichtung Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften bereits eine Realschullehrerausbildung für die Sekundarstufe eins an.

23 Studierende haben Mitte September das Studium des Modellstudiengangs an der Hochschule OWL aufgenommen. Hier werden im Bachelorstudium zuerst naturwissenschaftliche und technische Grundlagenkenntnisse vermittelt, bevor der Einstieg in die speziellen Fachkenntnisse der Back- und Süßwarentechnologie, der Fleischtechnologie und der Getränketechnologie erfolgt. An der Universität Paderborn weiten die Studierenden im konsekutiven Masterstudium ihre Kompetenzen in den Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften sowie in der Fachdidaktik und den Bildungswissenschaften aus. „Ich freue mich, dass es an der Hochschule OWL erstmals möglich ist, ein Lehramtsstudium aufzunehmen. Die Kooperation mit der Universität Paderborn funktioniert reibungslos und wir können so die beruflichen Chancen unserer Studierenden durch den neuen Studiengang erweitern“, erklärt Dr. Oliver Herrmann, Präsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Professor Nikolaus Risch, Präsident der Universität Paderborn, betont die gesellschaftliche Verantwortung, die die beiden Hochschulen durch ihre Zusammenarbeit übernehmen: „Wir leisten durch den neuen Studiengang einen Beitrag zur Sicherung des Lehrkräftenachwuchses an Berufskollegs.“

Die Lehrveranstaltungen des Studiengangs Lebensmitteltechnologie der Hochschule OWL konnten für den neuen Lehramtsstudiengang so aufgeteilt werden, dass daraus zwei berufliche Fachrichtungen abgebildet werden, die nur um wenige fachwissenschaftliche Fächer in Ernährungs-und Hauswirtschaftswissenschaften, sowie um die Fachdidaktik und die Bildungswissenschaften ergänzt werden mussten. Damit deckt sich das Lehramtsstudium der beiden Fachwissenschaften inhaltlich weitgehend mit dem Lebensmitteltechnologiestudium der Hochschule OWL. „Dies ist wünschenswert, da neben der Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer auch andere berufliche Optionen eröffnet werden. Auf diese Weise können wir neue Perspektiven öffnen, die unseren Absolventen bislang verschlossen waren“, sagen die beiden Leiter des Studiengangs, Professorin Claudia Jonas, Hochschule OWL, und Professor Helmut Heseker, Universität Paderborn.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.