(v.l.n.r.): Dr. Christian Howe (Vorstand HEG-GEMANN AG), Robert Heggemann (Inhaber), Bürgermeister Burkhard Schwuchow (Büren), Dr. Thomas Meyer (Entwicklungsleiter) vor dem 13 m hohen Neubau des künftigen Testcenters für neue Mobilitätskonzepte. - Foto: HEGGEMANN AG
(v.l.n.r.): Dr. Christian Howe (Vorstand HEG-GEMANN AG), Robert Heggemann (Inhaber), Bürgermeister Burkhard Schwuchow (Büren), Dr. Thomas Meyer (Entwicklungsleiter) vor dem 13 m hohen Neubau des künftigen Testcenters für neue Mobilitätskonzepte. - Foto: HEGGEMANN AG

HEGGEMANN AG baut Testcenter für neue Mobilität am Flughafen PAD

Auf dem Grundstück der HEGGEMANN AG direkt am Flughafen PAD entsteht derzeit ein neues markantes Gebäude. In dem über 13 m hohen Neubau werden in naher Zukunft sowohl neue Mobilitätskonzepte für die Luftfahrt als auch komplette Flugzeugfahrwerkssysteme getestet. In dieser schwierigen und unternehmerisch herausfordernden Zeit setzt HEGGEMANN damit ein sichtbar positives Zeichen und investiert einen hohen sechsstelligen Betrag in die Zukunft des familiengeführten Unternehmens in Büren Ahden.

Mobilität ist die Voraussetzung für eine industriell geprägte Gesellschaft, aber auch ein Grundbedürfnis der Menschen. Die Luftfahrt als ein wesentlicher Bestandteil dieser Mobilität befindet sich aufgrund der aktuellen Krise, aber auch aufgrund der Anforderungen in Bezug auf den dringend notwendigen Klimaschutz im Umbruch. Sowohl Fluggeräte wie Lufttaxis und Transportdrohnen als auch neuartige Antriebe, die besonders lärm- und emissionsarm sind, werden derzeit überall auf der Welt im Rahmen von vielversprechenden Projekten entwickelt. Als langjähriger Partner für die internationale Luftfahrtindustrie ist die HEGGEMANN AG bereits in viele dieser innovativen Projekte bei der Entwicklung und Herstellung komplexer Systeme involviert. Mit dieser Investition rundet die HEGGEMANN AG Ihr Portfolio als Technologieunternehmen gemäß Ihrem Unternehmensmotto „360° – from Engineering to Production“ ab.

Dazu Entwicklungsleiter Dr. Thomas Meyer: „Die Möglichkeit, die von uns ausgelegten und gefertigten Strukturen und Fahrwerkssysteme jetzt auch bei HEGGEMANN mit einer derartigen Testvorrichtung verifizieren zu können, ist für Unternehmen vergleichbarer Größe weltweit einzigartig und verkürzt die Entwicklungszyklen für unsere Kunden signifikant.“

In dem neuen Testcenter können ganze Zellen und Strukturen von neuartigen Fluggeräten sowie  komplette Flugzeugfahrwerkssysteme bis zu der Größe eines Airbus A320 Bugfahrwerks getestet werden. Da nirgendwo die Sicherheitsanforderungen so hoch sind wie in der Luft, werden mit den Tests die Landungen sowohl im Normal- als auch im Notfall simuliert. Dazu werden die zu testenden Bauteile und Systeme auf einer Höhe von bis zu 9 m fixiert und mit Gewichten von bis zu 15 t beaufschlagt. Sobald die gesamte Messtechnik und die Hochgeschwindigkeitskameras eingerichtet sind wird der Versuch gestartet. Der Prüfkörper fällt seitlich geführt im freien Fall bis auf eine Messplatte wo sämtliche Reaktionskräfte erfasst und über eine eigens programmierte Auswertungssoftware dokumentiert werden. Neben dem eigentlichen Landestoß kann bei Flugzeugfahrwerken dabei das Rad im Test mit bis zu 350 km/h angedreht werden, um die real auftretenden Belastungen darzustellen. Mit diesen Testergebnissen wird die Entwicklung der Systeme optimiert, um letztendlich bei minimalem Bauteilgewicht die maximale Sicherheit der Passagiere gewährleisten zu können.

Um das Testportfolio gemäß den hohen Sicherheitsanforderungen in der Luftfahrt vollumfänglich  anbieten zu können, kooperiert die HEGGEMANN AG bei der Durchführung von Dauerfestigkeitsprüfungen und Umwelttest mit der LIA Engineering GmbH in Paderborn, einem Spin Off der Universität. Das neue HEGGEMANN Testcenter soll bereits im Frühjahr 2021 fertig gestellt werden. Erste Testkampagnen sind beauftragt, sodass die Auslastung für das Geschäftsjahr 2021 gewährleistet ist.

„Diese Investition in den Unternehmensstandort am Flughafen Paderborn ist ein wesentlicher Meilenstein bei der zukünftigen Ausrichtung unseres Unternehmens und gleichzeitig ein erster Schritt in ein neues Geschäftsfeld als Anbieter von Testdienstleistungen für unsere internationalen Kunden“, so Robert Heggemann, Aufsichtsratsvorsitzender der HEGGEMANN AG.   

Sein Dank gilt dabei insbesondere auch den beteiligten Stellen und Behörden beim Kreis Paderborn, der Stadt Büren sowie dem Flughafen Paderborn für die konstruktive Zusammenarbeit und die zeitnah erteilten Genehmigungen.

1962 als „Luftfahrttechnischer Betrieb“ gegründet hat sich HEGGEMANN als international anerkannter Spezialist für die Entwicklung und Fertigung komplexer metallische Leichtbaustrukturen in der Luft- und Raumfahrtindustrie etabliert. Gemäß dem Unternehmensmotto „360° – from Engineering to Production“ realisieren 230 Mitarbeiter für Kunden die komplette Wertschöpfungskette von der Entwicklung über die Serienreifmachung bis zur Produktion und Prüfung einbaufertiger Strukturen und Systeme. Insbesondere das Production & Quality Engineering zur Auslegung der stückzahloptimierten Fertigung, sowie stetige Innovationen zeichnen das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz am Airport Paderborn-Lippstadt aus. Ein Auszug aus dem Kreis der Kunden sind Unternehmen wie Airbus, Lufthansa, MTU Aero Engines, Pilatus, Rolls Royce, Volocopter und Zeppelin sowie BMW, Volkswagen, Bugatti und Porsche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.