Großserie für Volkswagen läuft auf vollen Touren

Münster. Sowohl die siebte Generation des Dauerbrenners VW Golf als auch der aktuelle Audi A3 zählen zu den meist beachteten Neuheiten des Auto-Herbstes 2012. Mit an Bord dieser beliebten Fahrzeuge ist Hightech aus dem Münsterland – in Form eines neuartigen Ölfiltersystems, das bei Hengst Automotive in Münster entwickelt wurde und nun in Großserie im Werk Nordwalde gefertigt wird.

„Die Produktion der Ölfiltersysteme für die beiden Bestseller Golf und A3 läuft auf vollen Touren. Der erfolgreiche Großserienstart hat einmal mehr bestätigt, dass wir im Werk Nordwalde über ein eingespieltes, erfahrenes Team und optimale Fertigungsmöglichkeiten verfügen“, sagt Dr. Torsten Penz, Mitglied der Hengst Geschäftsleitung. Geplant sind Produktionsmengen von bis zu 750.000 Einheiten jährlich – das entspricht 3.000 Stück pro Arbeitstag. Dank der engen Verzahnung der eigenen Entwicklungsabteilung mit der Fertigung auf modernsten Anlagen ist Hengst ein gefragter Systempartner der Automobilindustrie, so Dr. Penz weiter.

Das neue Ölfiltersystem vereint auf intelligente Weise Ölfiltration, -kühlung und Sensorik in einem kompakten, gewichtsparenden Design. Bis ins Detail – beispielsweise bis zu einer neuartigen, patentierten Ölablassschraube im Filterdeckel – haben die Hengst Ingenieure Optimierungen erzielt. Damit ist das Vollkunststoffmodul ein wichtiger Bestandteil des sogenannten Modularen Dieselbaukastens (MDB). Diese neu entwickelte Motorenreihe zählt zum globalen Plattformkonzept (Modularer Querbaukasten – MQB), das Volkswagen derzeit für zahlreiche Modelle von VW, Audi, Škoda und Seat einführt. Auf diese Weise will der Automobilkonzern die Fahrzeug-Produktion vereinheitlichen und in der Konstruktion sowie der Fertigung Kostenvorteile erzielen.

Das Unternehmen Hengst Automotive ist im Bereich Filtration und Fluidmanagement ein international anerkannter Entwicklungspartner und Serienlieferant für die Automobil- und Motorenindustrie sowie für Anwendungen im Industrie- und Konsumgüterbereich. Weltweit sind an neun Standorten in Deutschland, Brasilien, China, Indien und den USA 3.000 Mitarbeiter/-innen beschäftigt. Hengst ist führend in den Bereichen Fluidmanagement, Kurbelgehäuseentlüftungssysteme sowie Filter-Systeme für Öl-, Kraftstoff-, Luft- und Innenraumluftfiltration. In der Industrie- und Umwelttechnik entwickelt Hengst außerdem maßgeschneiderte Lösungen für nahezu alle filtrationstechnischen Anwendungen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.