Großer Windpark im Meer geht offenbar früher ans Netz

Düsseldorf (dapd). Der Windpark Global Tech I in der deutschen Nordsee kann einem Bericht zufolge früher Strom liefern als das bisher möglich schien. „Wir werden den Park über eine bereits bestehende Converter-Plattform von ABB anschließen“, sagte eine Sprecherin des Netzbetreibers Tennet dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe).

Eigentlich sollte der Windpark, der eine Millionen Menschen mit Strom versorgen soll, dem Bericht zufolge an eine Converterplattform von Siemens angeschlossen werden. Der Münchener Konzern werde die Plattform aber wegen verschiedener Probleme erst ein Jahr später fertigstellen als geplant. Wie hoch die Belastungen für Siemens aus den Schwierigkeiten bei der Offshore-Windkraft sind, dürfte sich am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 zeigen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien. Sie erreichen Peer-Michael Preß unter: m.press@press-medien.de www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.