Globale Kompetenzen in Minden gebündelt

Minden. Als bei Melitta System Service am 20. Juni 2013 ab 16 Uhr die Arbeit ruhte und das „Come together“ begann, hatten die Mitarbeiter gleich doppelten Grund zum Feiern. Zum einen ist ein großer Umbau abgeschlossen, das neue Internationale Technologiezentrum und der neue Eingang werden offiziell eingeweiht. Zum andern will es der glückliche Zufall, dass das Unternehmen in diesem Jahr auf seine 25jährige erfolgreiche Entwicklung zurückblicken kann.

„Mit dem Abschluss der Bauarbeiten haben wir einen Meilenstein in unserem Prozess der Neuausrichtung gesetzt“, berichtet Geschäftsführer Harald Johanning-Meiners. In Minden sind jetzt die Kernkompetenzen Forschung und Entwicklung, Internationaler Kundendienst und internationale Logistik gebündelt, während die zuvor ebenfalls zweigleisige Produktion von Kaffeemaschinen für Gastronomie und Hotellerie am Schweizer Standort in Hunzenschwil zusammengeführt worden ist. Dort bringt das Tochterunternehmen Cafina AG seit 25 Jahren sein Know-how als Vorreiter bei Vollautomaten für Kaffeespezialitäten in das Melitta-Unternehmen ein.

Internationale Schulungen
An beiden Standorten hat Melitta SystemService kräftig in den Ausbau investiert. Während in der Schweiz weitere Produktionslinien geschaffen wurden, ist in Minden das neue Internationale Technologiezentrum entstanden. Die ehemalige Versandhalle wurde umgebaut und bietet jetzt reichlich Platz für sämtliche technischen Abteilungen inklusive Musterbau und Produktentwicklung. Schmuckstück des Zentrums ist der neue Ausstellungsund Schulungsraum, der mit einer mobilen Trennwand variabel genutzt werden kann und bis zu 70 Personen Platz bietet. „Damit verfügen wir über neue Möglichkeiten, die wir für unser weiteres Wachstum auch auf internationalen Märkten dringend benötigen“, kommentiert Harald Johanning-Meiners. Geschult werden in Minden mehrere hundert Mitarbeiter im Vertrieb und im Technischen Kundendienst sowie Verkäufer und Techniker der weltweiten Partner. Auf dem Programm stehen dabei nicht nur die Themen Kaffeewissen, Maschinentechnik und Kaffeezubereitung sondern auch die Kaffee-Sensorik. „Was für uns letztlich zählt und auch international immer wichtiger wird ist die beste Kaffeequalität in der Tasse“, erläutert Harald Johanning-Meiners. Der neue Ausstellungsraum zeigt die hochwertigen Kaffeemaschinen und bietet eine ansprechende Umgebung zum Ausbau der Kundenbeziehungen. Der jüngste Neubau soll pünktlich zum „Come together“ am 20. Juni in Betrieb genommen werden: Zwischen dem Technologiezentrum und dem frisch gestrichenen Verwaltungsbau soll dann der neue Haupteingang einen großzügigen Zugang zum Unternehmen gewähren.

25 Jahre Melitta SystemService
In diesem Jahr jährt sich die Geburtsstunde des Unternehmensbereichs zum 25. Mal. Am 30. Juni 1988 signalisierte das neue Unternehmenslogo Melitta SystemService, dass die Kunden aus Gastronomie und Hotellerie nun alles aus einer Hand und aufeinander abgestimmt bekommen konnten, was sie zur professionellen Heißgetränkeversorgung benötigen: Hochleistungs-Kaffeemaschinen, Kaffeefilter, Gastronomiekaffee, Kaffeezubehör, Beratung und technischen Kundendienst. Zuvor waren dafür noch zwei Geschäftsbereiche und somit zwei Ansprechpartner zuständig, Melitta Aromatechnik in Minden und der Melitta Kaffeefachservice in Bremen. Die Geschäftsfelder Ausrüstung und Service für Kaffeegenuss der Hotellerie und Gastronomie bei Melitta reichen bis ins Jahr 1936 zurück, als die ersten Kaffeefilter für Gaststätten angeboten wurden. Seit 1958 vertreibt Melitta selbsthergestellte gewerbliche Kaffeefiltergeräte.

25 Jahre Vollautomaten-Kompetenz
Als weiterer maßgeblicher Faktor für den Erfolg des neuen Unternehmens sollte sich die Übernahme des Schweizer Kolbenkaffeemaschinen-Pioniers Cafina im gleichen Jahr 1988 erweisen. Melitta hatte sich damit neben der bestehenden Filtermaschinenkompetenz auch frühzeitig die Vorreiter-Rolle auf dem Gebiet der vollautomatischen Zubereitung von Kaffeespezialitäten wie Espresso, Schümli, Cappuccino und Latte Macchiato gesichert. Cafina profitierte im Gegenzug schon bald von der internationalen Präsenz Melittas. Mit innovativer Technik, langlebigen Komponenten und hoher Servicefreundlichkeit hat sich Melitta SystemService nicht nur in Deutschland und der Schweiz als leistungsstarker Partner der Gastronomie und Hotellerie positioniert. Fuß gefasst hat das Mindener Unternehmen auch in Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Österreich, Großbritannien, Osteuropa, Amerika, Asien, Australien und Afrika.

Neue Geräte-Generation im Blick
Mit Spannung blickt Harald Johanning-Meiners nach dem Abschluss der Bauarbeiten bereits auf den nächsten Höhepunkt im Jubiläumsjahr. Im Herbst will Melitta das erste Modell einer neuen Vollautomaten-Generation präsentieren. 24 Monate lang haben Marketing-Experten, Ingenieure und Techniker in Minden an ihrer „Vision 24“ (Arbeitstitel) gearbeitet. Der neue Vollautomat für Kaffeespezialitäten soll primär mittelständische Kunden in der Individualgastronomie ansprechen, bei denen Kaffeequalität, das Handling und das Design einen hohen Stellenwert besitzen. „Er wird mit neuen Features und einem innovativen Design neue Maßstäbe im mittleren Preissegment setzen“ ist der Geschäftsführer überzeugt. Wertvolle Unterstützung bei dem neuen Mindener Entwicklungsprojekt leistete ein „alter Hase“ aus der Schweiz. Hermann Meier, Cafina Geschäftsführer und gelernter Maschinenbau-Ingenieur, hat großes Vergnügen daran, seinen Erfahrungsschatz an junge Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben: „Immer wieder muss man für sich hinterfragen: Ist das, was ich hier mache, auch richtig? Was bringt das dem Kunden an Nutzen?“, fordert der 63-jährige und erläutert: „Innovation heißt nicht nur mehr Chichi und Schnickschnack. Innovationen müssen auf den Kunden fokussiert sein und z.B. das Handling leichter machen, den Reinigungsaufwand reduzieren, die Qualität der Getränke kundenspezifisch verbessern. Jeden Tag an den Kunden zu denken – das gebe ich dem Nachwuchs mit auf den Weg.“

Neubau Internationales Technologiezentrum (Umbau ehemalige Versandhalle):

Bauzeit: April 2012-Oktober 2012
Büroraum: 754 m2
Werkstatt/Musterbau: 890 m2
Schulungsräume TKD: 88 m2
Seminar- und Ausstellungsraum: 175 m2
Gesamtnutzfläche: 2036 m2

Neubau Haupteingang/Empfang:

Bauzeit: August 2012-Juni 2013
Empfang: 125 m2
Außenanlagen (Pflasterflächen, Freitreppe, Rollstuhlrampe, Rasen- und Beetflächen): ca. 1000m2

Investiert wurden insgesamt 1,3 Millionen Euro. Beteiligt waren 20 Firmen aus der Region

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.