Fachkräfte qualifizieren

Wer übernimmt im Handwerk Verantwortung? Ist es immer nur der Firmenchef? Eine klare Antwort dazu kommt vom Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) des Handwerks, dem führenden Anbieter handwerklicher Bildung im mittleren und südlichen Emsland sowie in der Grafschaft Bentheim: Fachkräfte, die vor Ort auch Führungsaufgaben übernehmen können, sind gerade für das Handwerk wichtig!

Das Handwerk kann von seinen flachen Hierarchien profitieren. Dabei ist es wichtig, dass vor Ort auf der Baustelle oder beim Kunden zuverlässige Mitarbeiter dafür sorgen, dass Aufträge fach- und kundengerecht abgearbeitet werden. Diese Mitarbeiter zu fördern, ihnen neben ihrer fachlichen Qualifikation auch Führungsqualifikation und –kompetenzen an die Hand zu geben und sie dadurch für die immer komplexer werdenden Aufgaben zu schulen, ist wichtig und richtig. Dies hat die BTZ des Handwerks GmbH erkannt und bietet für die Mitarbeiter dieser „Zwischenebene“ Qualifizierungslehrgänge an. Insgesamt fünf Lehrgänge hat das BTZ im Programm. Neben dem „Kfz-Servicetechniker“, dem „SHK-Kundendiensttechniker“ und dem nach DVS-Standard (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren) durchgeführten Kurs „Internationaler Schweißfachmann“ findet der Lehrgang „Vorarbeiter im Hochbau“ viel Beachtung. Neben einer Vertiefung und Ausweitung fachlicher Kenntnisse steht in dem 80-stündigen Lehrgang auch die intensive Schulung betrieblicher Führungsaufgaben auf dem Programm. Der Vorarbeiter lernt den geprüften Polier in dessen Aufgabenbereichen zu unterstützen. Geeignet hierfür sind Gesellen des Bauhandwerks.

Neu im BTZ-Programm ist der Lehrgang „Vorarbeiter Maler und Lackierer“. Seine Aufgaben ähneln denen des Vorarbeiters im Hochbau, natürlich bezogen auf das Maler- und Lackiererhandwerk.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien. Sie erreichen Peer-Michael Preß unter: m.press@press-medien.de www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.