Endlich mal nach draußen!

Outdoor tagen mit modernem Gerät vor historischer Kulisse. Gärtner, Bauarbeiter, Dachdecker – kaum jemand möchte im Winter mit ihnen tauschen, wenn es nass, kalt und windig ist.  Kaum wärmt der Frühling mit den ersten Sonnenstrahlen, sieht die Lage aber anders aus: Wer den ganzen Tag im Büro sitzt, lechzt nach jeder Minute unter freiem Himmel und neidet den gerade noch Bedauerten die Tätigkeit an der frischen Luft. Steht eine Tagung zur outdoortauglichen Jahreszeit an, sind Hotels mit viel Grün drumherum besonders geeignet, um den Teilnehmern die intensive Arbeit dort schmackhaft zu machen.

Im Rahmen des Jobs mit den Kollegen draußen Zeit zu verbringen ist eine schöne Abwechslung für alle „Büroarbeiter“. Sonne von oben und Natur von allen Seiten schaffen  dann eine besondere Atmosphäre, die nicht nur frei atmen, sondern auch frei denken lässt. Ein 64 Hektar großer englischer Landschaftspark und der Teutoburger Wald machen deshalb das „Gräflicher Park Hotel & Spa“ zu einer interessanten Location, wenn es um Tagungen, Workshops oder Incentives geht, die sich nicht ausschließlich im klassischen Tagungsraum abspielen sollen.

Seit über 230 Jahren im Besitz der Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff ist die Anlage historisch gewachsen, lässt teilweise den Hauch vergangener Jahrhunderte spüren und ist trotzdem modern. Das spiegelt sich auch in den Möglichkeiten für Teambuilding-Maßnahmen wider: Bei einer Teamrallye im Park zum Beispiel können sich die Teilnehmer im Verlauf des sportlich-spielerischen Parcours miteinander messen; gemeinsam Baumstammsägen, Torwandschießen oder Gerüche erkennen fordert Geschick, Koordination und schweißt zusammen.

Per Geocaching-Schnitzeljagd durch Park und Teutoburger Wald oder mit einer geführten Fackelwanderung: Egal ob mit der Technik des 21. Jahrhunderts oder im Stil vergangener Zeiten, das Ziel ist die Gräfliche Jagdscheune in Donhausen mitten im Wald. Die einfache Holzhütte wurde vom „Urahn“ und Badbegründer Caspar Heinrich von Sierstorpff errichtet und noch heute wird hier im Rahmen der gräflichen Jagd am Mittag eine Suppe ausgegeben und abends die Jagd verblasen. Ab und zu wird die Scheune für Veranstaltungen exklusiv vermietet. Sie ist bewusst rustikal gehalten und spartanisch eingerichtet, da sie die Ursprünglichkeit der edlen Tätigkeit des Jagens vermitteln soll.  Der absichtliche Verzicht auf fließendes Wasser und Elektrizität sowie das Beheizen nur durch einen gußeisernen Ofen gibt den wenigen externen Gästen, die hier verweilen können, den Eindruck von der Originalität dieses Ortes. Mit einem Barbecue klingt ein intensiver Tag hier in gemütlicher Atmosphäre vor individueller Kulisse aus.

Mit 13 Veranstaltungsräumen für fünf bis 500 Personen, 135 individuell eingerichteten Zimmern und einem prämierten Spa über 1.500 m² mit 25-Meter-Außenpool ist das „Gräflicher Park Hotel & Spa“ als Ort für verschieden große und ausgerichtete Veranstaltungen geeignet. Eigene Rasentennisplätze und ein 18-Loch Championchip-Golfplatz bieten weitere Möglichkeiten für Aktivitäten unter freiem Himmel. Die eigenen Moorteiche und Heilwasserquellen bieten die Rohstoffe für Detox-Anwendungen in den historischen Badehäusern, wo schon seit Generationen mit viel Erfahrung behandelt wird. Der Park, in dem das Vier-Sterne-Superior-Resort liegt, ist mehrmals unter die zehn schönsten Parks Deutschlands gewählt worden und erfreut „Büroarbeiter“ und Gärtner sowie alle anderen Besucher über das ganze Jahr.

www.graeflicher-park.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.