Dr. Wolff-Gruppe setzt zukünftig auf Silicon Valley Mentalität

Mit dem Ziel die Präsenz in digitalen Kanälen verstärkt auszubauen und so weitere Umsatzpotentiale zu heben, setzt der Kosmetik- und Pharmahersteller Dr. Wolff von nun an auf Spezialisten im Bereich Online-Marketing, E-Commerce und Social Media. Mit der Gründung einer eigenen Unternehmenseinheit für die digitalen Bereiche geht das Bielefelder Unternehmen einen neuen Weg.

„Unsere eWölffe finden im gerade eröffneten Coworking-Space der Founders Foundation in der Bielefelder Altstadt ein ideales Umfeld“, so Eduard R. Dörrenberg, geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Wolff-Gruppe und Hersteller von Traditionsmarken wie Alpecin oder Linola. Bisher kenne der Unternehmer solche Bedingungen nur aus dem Silicon Valley, wo durch ein außergewöhnliches Arbeits-Umfeld auch ein besonderer Geist und eine Gründerstimmung herrsche. Die neuen Mitarbeiter verfügen über mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Online-Marketing und Redaktion. In der neu gegründeten Einheit verantworten sie die Bereiche Social Media, Online Kampagnen und digitales Marketing.

Dr. Wolff-Marken erschließen neue Zielgruppen in digitalen Kanälen

Die bekannten Marken des global erfolgreichen Familienunternehmens nutzten bisher überwiegend die reichweitenstarken Werbeformen wie TV und klassische Printwerbung. Dies solle für die erklärungsbedürftigen Problemlöser-Produkte auch so bleiben, doch die neuen Kanäle könnten eine wirkungsvolle Unterstützung bieten, so Dörrenberg. Zielgruppen ließen sich nicht mehr länger nur nach Alter oder Geschlecht definieren. Die digitalen Möglichkeiten seien weitreichender, individueller und zielgerichteter. „Davon wollen wir profitieren, die notwendigen Prozesse aber selber, also aus eigener Hand steuern“, erklärt Dörrenberg. „Die Digitalisierung hat das Konsumverhalten bereits nachhaltig verändert. Doch verglichen mit asiatischen Märkten stehen wir in Deutschland noch am Anfang dieser Entwicklung“, ist sich Dörrenberg sicher.

„eWölffe“ beziehen Arbeitsplätze im Coworking Space

Durch eine räumliche Trennung zum Bielefelder Unternehmenssitz erfahren die „eWölffe“, wie die Digitalspezialisten intern genannt werden, die Freiheiten eines Startups. Durch die Nähe zur Dr. Wolff Zentrale sei auf der anderen Seite ein enger Austausch sichergestellt. Im Coworking-Space entsteht ein Netzwerk aus jungen Gründern und Startups, das den Wissenstransfer fördert. Begleitet wird der Aufbau dieser digitalen Ausgründung bei Dr. Wolff durch den Berater und Interimsmanager Andreas von Estorff, der sich auf die digitale Transformation von Unternehmen spezialisiert hat. Von Estorff verfügt über langjährige internationale Erfahrung als Gründer und Geschäftsführer von Online-Marketing-Agenturen und Internetportalen.

www.drwolffgroup.com/de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.