DIHK fordert geänderte Eigenkapitalregeln für Unternehmen

Passau/Osnabrück (dapd). Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag fordert von der Bundesregierung Änderungen an den Eigenkapitalregeln bei der Kreditvergabe. Die sogenannten Basel-III-Eigenkapitalregeln seien für kleine und mittlere Unternehmen eine nicht gerechtfertigte Belastung und müssten dringen korrigiert werden, schrieb DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann laut der „Passauer Neuen Presse“ an Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Driftmann schrieb, kleine und mittlere Unternehmen hätten sich in der Krise als besonders robust und wenig ausfallgefährdet erwiesen. Sollte es nicht mehr zu Korrekturen kommen, wären ein geringes Kreditangebot und steigende Zinsen für den Mittelstand die Folge. Die Bundesregierung müsse sich in den Verhandlungen im Europäischen Rat für eine Korrektur beim „Risikogewicht“ für Kredite an kleine und mittlere Unternehmen aussprechen.

Der Grünen-Finanzexperte Gerhard Schick sagte, die dänische EU-Ratspräsidentschaft solle den nationalen Aufsehern die Freiheit geben, höhere Anforderungen von ihren Banken einzufordern. „Wir brauchen einen Wettbewerb um die härtesten Eigenkapitalregeln, so dass die Stabilität des Finanzsektors zum Standortargument wird“, sagte Schick „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitagausgabe) laut Vorabbericht. Die Bundesregierung kritisierte er als scheinheilig. „In Deutschland gibt sie den knallharten Regulierer, der den Finanzmarkt an die Ketten legen will“, sagte Schick. „Doch wenn es in Brüssel drauf ankommt, steht die Bundesregierung in einer Reihe mit den Bremsern und Weichmachern.“

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.