Diamant Software fördert Studenten mit Deutschlandstipendien

Bielefeld. Die Diamant Software GmbH & Co. KG fördert im Rahmen des Deutschlandstipendiums acht junge Menschen bei ihrer akademischen Ausbildung. Die Stipendiaten besichtigten die Firmenzentrale des Softwareherstellers in Bielefeld – ohne die finanzielle Unterstützung wäre ein Studium in einigen Fällen überhaupt nicht möglich.

Gemeinsam mit dem Kaufmännischen Leiter Stefan Braatz und der Personalreferentin Ramona Krispin begrüßte der Technische Geschäftsführer Roland Hofstetter die Studierenden und stellte den Bielefelder IT-Spezialisten für Rechnungswesen- und Controllingsoftware als einen innovativen Arbeitgeber für ambitionierte Hochschulabsolventen vor. Die Diamant Software GmbH & Co. KG und die Diamant Stiftung gehören zu den großen Förderern des Studienfonds OWL. Der Umfang der Förderung umfasst fünf Leistungsstipendien, die der Studienfonds OWL im Rahmen des Deutschlandstipendien-Programms der Bundesregierung vergibt. Darüber hinaus verleiht die Diamant Stiftung drei Stipendien an junge Menschen, die sich ein Studium ohne eine Förderung finanziell nicht hätten leisten können. Die Geförderten studieren unter anderem Wirtschaftswissenschaften, Informatik oder Mathematik an der Fachhochschule Bielefeld bzw. den Universitäten Bielefeld und Paderborn.

Förderung macht Studium möglich
„Das Stipendium der Stiftung Diamant Software hat mir mein Studium letztlich erst möglich gemacht“, berichtet Olga Elli, eine von insgesamt acht Stipendiaten der Diamant Software und der Diamant Stiftung. Bei dem Treffen in den Räumen des Förderers bedankte sich die angehende Pädagogin persönlich für die finanzielle, aber auch für die ideelle Förderung. „Einen Einblick in ein Unternehmen zu bekommen, auch unabhängig von meinem Fachgebiet, ist einfach spannend und eine tolle Sache“, ergänzt sie.

Geld und mehr
Alle Stipendiaten bekommen durch die Förderung schon während des Studiums Einblicke in Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen. Die Angebote nehmen die angehenden Akademiker gern an. Mit den Deutschlandstipendien werden Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt, zur Hälfte durch einen monatlichen Beitrag aus der Wirtschaft und zur anderen Hälfte vom Bund gefördert. Ziel der Regierung war es, dass in 2012 über acht Prozent aller Studenten von dieser kombinierten Unterstützung aus Wirtschaft und Politik profitieren. Derzeit sind dies nicht einmal ein Prozent der Studenten in Deutschland. Die Diamant Software erachtet das Deutschlandstipendium als eine zukunftsweisende Maßnahme und fördert daher überproportional viele junge Menschen mit dem Programm.

Investition in die Zukunft
Die Stipendiatin Mareike Stücken beispielsweise hat zwar eine Tätigkeit im Controlling fest im Blick, trotzdem ist die Frage „Welches Unternehmen passt am besten zu mir und meinen Wünschen?“ noch offen. „Als Softwarehersteller für Rechnungswesen und Controlling haben wir nicht nur Zahlen im Kopf, sondern bekennen uns zu unserer sozialen Verantwortung, indem wir einen Teil unseres Erfolges an die Gesellschaft zurückgeben“, nennt Roland Hofstetter einen der Gründe für die Zusammenarbeit mit dem Studienfonds OWL. „Die Stipendien bieten aber auch eine gute Gelegenheit, aktiv dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, indem talentierte Studierende gezielt gefördert werden.“ Die Diamant Software ist mit derzeit über 120 Mitarbeitern und der Firmenzentrale im Stadtteil Brackwede eine feste Größe in der Geschäftswelt von Ostwestfalen-Lippe.

Werte im Unternehmen
Für den vertrauensvollen Umgang und die gegenseitige Wertschätzung hat das Unternehmen wichtige Grundlagen geschaffen: viel Freiraum, hohe Dynamik, flache Hierarchien, ein gutes Arbeitsklima in hoch motivierten Teams, gelebte Firmenkultur sowie die schnelle Übertragung von Verantwortung und Karrierechancen. Das alles sind wichtige Argumente für Hochschulabsolventen bei der Auswahl ihrer zukünftigen Arbeitsstelle. Das Unternehmen ist zudem Top Arbeitgeber. Der Unternehmensvergleich „Top Job“ zeichnet die besten Arbeitgeber Deutschlands aus. Die erfolgreiche Personalpolitik von Diamant spiegelt sich auch im kontinuierlichen Umsatzwachstum des Softwareanbieters wieder, der für ein stetiges Wachstum der Belegschaft sorgt. Das Unternehmen ist fortlaufend auf der Suche nach neuen qualifizierten Mitarbeitern.

Die Hochschulstandorte in Ostwestfalen-Lippe fördern
Nicht nur die monetäre, sondern gerade auch die ideelle Förderung sei dabei eine Besonderheit des Studienfonds OWL. „Dank der Kooperation mit unseren Förderern können wir gemeinsam den Hochschul- und Wirtschaftsstandort OWL stärken und haben mit Diamant einen starken Mittelständler an unserer Seite, der uns seit vielen Jahren unterstützt“, bestätigt Friederike Ruwisch vom Studienfonds OWL.
Das Unternehmen Diamant Software entwickelt und vertreibt seit über 30 Jahren Software für das Rechnungswesen und Controlling. Die über 120 Mitarbeiter der Diamant Software GmbH & Co. KG mit Sitz in Bielefeld und München stellen die anwenderfreundlichen Lösungen her, mit denen über 4000 mittelständische Unternehmen, soziale Einrichtungen und öffentliche Verwaltungen arbeiten.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.