BKA-Chef warnt vor zunehmender Rocker-Gewalt

BKA-Chef warnt vor zunehmender Rocker-Gewalt München (dapd). Der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke, warnt vor Bemühungen von Rockergruppen, in der legalen Wirtschaft Fuß zu fassen. Zum Geschäftsgebaren gehöre dabei auch „die Anwendung von Gewalt“, sagte Ziercke dem Nachrichtenmagazin „Focus“ einem Vorabbericht vom Sonntag zufolge. Ziel sei ein „territorialer und finanz BKA-Chef warnt vor zunehmender Rocker-Gewalt München (dapd). Der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke, warnt vor Bemühungen von Rockergruppen, in der legalen Wirtschaft Fuß zu fassen. Zum Geschäftsgebaren gehöre dabei auch „die Anwendung von Gewalt“, sagte Ziercke dem Nachrichtenmagazin „Focus“ einem Vorabbericht vom Sonntag zufolge. Ziel sei ein „territorialer und finanzieller Machtzuwachs insbesondere gegenüber konkurrierenden Banden“. Auch die intensiven internationalen Kontakte deutscher Clubs stufen die Sicherheitsbehörden als problematisch ein. „Grenzüberschreitende Vernetzungen krimineller Rockergruppierungen, insbesondere nach Ost- und Südosteuropa, nehmen zu“, sagte Ziercke. Mitglieder von Rockergruppen bewegten sich in Strukturen, denen ein hohes Potenzial Organisierter Kriminalität zuzurechnen sei. dapd (Politik/Politik)

Authors: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.