Autobahnschilder markieren moderne Industrielandschaft in NRW

Düsseldorf/Detmold. Die beiden NRW-Landesminister Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk, und Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung, haben am 23.10.12 vor dem Düsseldorfer Landtag gemeinsam mit Vertretern der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen (IHK NRW) offiziell ein erstes von rund 30 Autobahnschildern mit dem Hinweis auf bedeutende industrielle Agglomerationen im Land enthüllt.

Das Projekt „Autobahnbeschilderung“ ist im Rahmen der NRW-Allianz „Pro Industrie und Nachhaltigkeit“ entstanden. „Ziel ist es, eine Route des verarbeitenden Gewerbes in NRW zu markieren, die ein aktuelles und modernes Bild der Industrie im Land darstellt“, so Thomas Niehoff, Hauptgeschäftsführer IHK Ostwestfalen zu Bielefeld. Hierzu werden 15 Schilderpaare an NRW-Autobahnen aufgestellt. Initiatoren und Auftraggeber sind die jeweiligen IHKs. Die Schilder weisen auf industrielle Schwerpunkte im Land hin und verdeutlichen auch deren Vielfältigkeit.

Beispielhaft für die Beschilderung enthüllten die beiden NRW-Minister die Schautafel „Produktions-technologie aus Ostwestfalen-Lippe“. Die Region Ostwestfalen-Lippe hatte jüngst in diesem Bereich beim bundesweiten Spitzencluster-Wettbewerb gewonnen. In Ostwestfalen-Lippe werden außerdem Schilderpaare für die Lebensmittelindustrie und für die Möbelindustrie aufgestellt. Die Schilder wurden neben den beiden IHKs Ostwestfalen zu Bielefeld und Lippe zu Detmold durch die Sponsoren Dr. Oetker GmbH in Bielefeld und COR Sitzmöbel Helmut Lübke GmbH & Co. KG in Rheda-Wiedenbrück mit finanziert.

Andreas Henkel, Geschäftsführer der IHK Lippe erläuterte die Hintergründe der Aktion: „NRW ist eine starke Industrieregion und das Verarbeitende Gewerbe bildet immer noch das Rückgrat für die gesamte Wirtschaft. Die IHKs in NRW wollen gemeinsam mit der Politik mit den Autobahnschildern die Menschen über die Zukunftschancen informieren, die die Industrie in Nordrhein-Westfalen für Wohlstand, Wachstum und Beschäftigung bietet.“ Immerhin fahren täglich mehrere 10.000 Menschen an den einzelnen Schildern vorbei. Das in Düsseldorf enthüllte Schild wird seinen Platz an der A 2 Richtung Dortmund finden, etwa 1,6 Kilometer hinter dem Anschlussstück „Ostwestfalen-Lippe“.

In Ostwestfalen-Lippe wird mit der aufgeführten Beschilderung auf folgende drei Branchen an folgenden Standorten hingewiesen:

„Möbelregion Ostwestfalen-Lippe“:
A 30, Fahrtrichtung Bad Oeynhausen, vor Anschlussstelle Kirchlengern
A 30, Fahrtrichtung Osnabrück, vor Anschlussstelle Hiddenhausen

„Lebensmittelindustrie Ostwestfalen-Lippe“:
A 2, Fahrtrichtung Dortmund, vor Anschlussstelle Autobahnkreuz Bielefeld
A 2, Fahrtrichtung Hannover, vor Anschlussstelle Autobahnkreuz Bielefeld

„Produktionstechnologie aus Ostwestfalen-Lippe“:
A 2, Fahrtrichtung Dortmund, hinter Anschlussstelle 28 (Ostwestfalen-Lippe)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.