Ausbilder werden zu Lernbegleitern

Osnabrück. Mit ihrer Initiative „ProAusbildung“ setzen die Unternehmen KME Germany, die Georgsmarienhütte GmbH und die Stadtwerke Osnabrück auf die Ausbildung hochqualifizierter Nachwuchskräfte. Ein zentraler Baustein dieser Ausbildungsoffensive ist die Stärkung der jeweiligen Ausbilder: Erstmals haben sich dreizehn Ausbilder aus den drei Unternehmen zu sogenannten „Lernprozessbegleitern“ fortbilden lassen und den IHK-Kooperationslehrgang erfolgreich absolviert.

„Gemeinsam neue Standards in der Berufsausbildung zu setzen und damit die Qualität unser Ausbildung weiter zu steigern – das war der Grundgedanke, als wir im Oktober 2012 unsere Ausbildungsinitiative ‚ProAusbildung‘ gestartet haben“, erklärt Christian Bloom, Leiter Aus- und Weiterbildung der Georgsmarienhütte GmbH. „Ein zentraler Baustein ist für uns drei Partner die Weiterbildung der Ausbilder zu sogenannten Lernprozessbegleitern gewesen“, betont Bloom. Denn die Rahmenbedingungen für Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt Fachkräfte zu finden, werden immer schwieriger. „Wenn wir hochqualifizierte Mitarbeiter haben wollen, müssen wir eine hervorragende Ausbildung bieten und hierzu ist die Fortbildung und Stärkung unserer Ausbilder ein wichtiger Schritt“, fügt Lars Schönball Ausbildungsleiter bei KME Germany hinzu.

Neue Lernkultur für nachhaltiges Lernen
Insgesamt dreizehn Ausbilder aus den drei Unternehmen nahmen an der in dieser Form erstmals aufgelegten Fortbildung teil und erhielten ihr IHK-Zertifikat als „geprüfter Lernprozessbegleiter“ in den Räumen der KME Academy. Einer der jetzt zertifizierten Ausbilder ist Claus Entrup, Schinkelbadleiter der Stadtwerke. „Die Azubis sind viel motivierter, wenn sie nicht alles vorgegeben bekommen und auch mal länger an einer Aufgabe tüfteln. Statt zu lenken, vorzugeben oder klassisch abzufragen, habe ich als Lernprozessbegleiter eine neue Perspektive kennengelernt“, zeigt sich Entrup von der neuen Lernkultur begeistert. „Ich bereite vor, stoße an, beobachte, begleite, hake nach und sehe dabei, dass das Lernen sehr viel nachhaltiger erfolgt“, berichtet der Stadtwerke-Ausbilder aus seinen Erfahrungen.

Einzigartiger Lehrgang für Ausbilder
Der Qualifizierungslehrgang zum geprüften Lernprozessbegleiter ist deutschlandweit einzigartig. In mehrtägigen Seminarblöcken lernen Ausbilder u.a., wie sie Lernprozesse bei Jugendlichen anstoßen und begleiten können, aber auch wie sie die erbrachten Lernleistungen, die innerhalb des neuen Lernprozesses erbracht wurden, bewerten können. Durch den Lehrgang verändert sich die Rolle und das Selbstverständnis des Ausbilders grundlegend: „Die Ausbilder geben den Azubis nicht mehr den Weg vor, sondern sie unterstützen sie, selbst ihren richtigen Weg zu finden“, fasst Elke Rohs, Leiterin Personalentwicklung bei den Stadtwerken zusammen.

Weitere Projekte in Planung
Bislang gibt es vier gemeinsame Projekte der Initiative „ProAusbildung“. Ein regelrechter Hingucker ist dabei das Projekt „E-Goggo“: Ausbilder und Azubis bauen einen 60er Jahre-Kleinwagen in ein modernes Elektroauto um. Ein weiteres Projekt ist das Robo-Tec-Turnier, mit dem Azubis die Neugier für technische Themen bei Schülern wecken wollen. Weitere Informationen zu den aktuellen Projekten können auf der Homepage der drei Partner unter www.pro-ausbildung.info abgerufen werden. Für das Azubiprojekt „E-Goggo“ ist inzwischen auch eine eigene Seite auf Facebook gestartet: www.facebook.com/eGoggo

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.