Attraktive Arbeitsbedingungen als Schlüssel für Motivation

Münster. Die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts Systeme mbH, ein Unternehmen der GAD-Gruppe, erreicht beim regionalen Great Place to Work® Wettbewerb „Beste Arbeitgeber im Münsterland 2013“ den 2. Platz in der Größenklasse „Unternehmen bis 500 Mitarbeitern“. Dies wurde Dienstagabend vom Great Place to Work® Institut Deutschland im Medienhaus Aschendorff in Münster bekannt gegeben.

Ausgezeichnet wurden Unternehmen aller Branchen und Größenklassen, die aus Sicht ihrer Beschäftigten eine besonders vertrauenswürdige, wertschätzende und attraktive Arbeitsplatzkultur besitzen.
GWS-Geschäftsführer Helmut Benefader freut sich sehr über das Ergebnis: „Es zeigt, dass vertrauensvolle Beziehungen am Arbeitsplatz und attraktive Arbeitsbedingungen eine zentrale Rolle für die Motivation und Bindung qualifizierter Mitarbeiter sind und somit einen sehr wichtigen Beitrag für den wirtschaftlichen Erfolg und die Zukunftsfähigkeit der GWS leisten.“

Der Arbeitgeberwettbewerb „Beste Arbeitgeber im Münsterland 2013“ fand in diesem Jahr zum ersten Mal für diese Region statt und wurde durch den Münsterland e.V., den Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) und die Westfälischen Nachrichten unterstützt.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.