Melanie Baum, hier mit einem Mitarbeiter ihres Unternehmens, wurde in diesem Jahr zur Unternehmensnachfolgerin des Jahres gekürt. Beim Digi Meet spricht sie darüber, wie eine Nachfolge gelingt. Unternehmensnachfolgerin des Jahres: Melanie Baum © Baum Zerspanungstechnik
Melanie Baum, hier mit einem Mitarbeiter ihres Unternehmens, wurde in diesem Jahr zur Unternehmensnachfolgerin des Jahres gekürt. Beim Digi Meet spricht sie darüber, wie eine Nachfolge gelingt. Unternehmensnachfolgerin des Jahres: Melanie Baum © Baum Zerspanungstechnik

So geht Unternehmensnachfolge – und so nicht: Online-Event am 26.11.

Zuhören, mitreden, netzwerken, Fragen stellen: Das Verbundprojekt Gründergeist #Youngstarts Münsterland lädt am 26. November (Mittwoch) ab 18 Uhr zum Online-Live-Event ein. Interessierte können beim #Youngstarts Unternehmensnachfolge Digi Meet an Kurzvorträgen teilnehmen und Nachfolgepersönlichkeiten aus der Region kennenlernen. Alles online, aber dafür nicht minder spannend.

Das Programm ist vielfältig: Zum Einstieg erzählt Steuerberaterin Santina John, wie man es auf jeden Fall nicht machen soll, wenn man ein Unternehmen übernimmt. Danach treten zwei weitere interessante Referenten vor die Kamera. Zunächst Unternehmerin Melanie Baum aus Marl, die in diesem Jahr vom Verband deutscher Unternehmerinnen zur Unternehmensnachfolgerin des Jahres gekürt wurde. Sie gibt in ihrem Vortrag mit dem Titel „Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum – Was ich tun kann, damit die Nachfolge gelingt“ einen Einblick in ihre Arbeit und erzählt, wie sie 2016 auf ihrem Vater folgend Chefin bei Baum Zerspanungstechnik wurde. Das Thema Unternehmensnachfolge aus theoretischer Sicht beleuchten dann Prof. Tobias Dauth und Prof. Alexander Lahmann von der Handelshochschule (HHL) Leipzig.

Daran an schließt eine Online-Talkrunde mit Nachfolgerinnen und Nachfolgern aus der Region. Mit dabei sind neben Melanie Baum auch Johannes Austermann, Chef im Scala Kino in Warendorf, und André Schulze Forsthövel vom Brandschutzcenter Münster. Von zuhause aus können Interessierte dabei mit den Talkgästen ins Gespräch kommen: Dank eines Online-Tools, mit dem sie Fragen stellen und Anmerkungen geben können. Die Moderation des Abends übernimmt die freie Journalistin Andrea Hansen.

Die Teilnahme ist kostenlos und ab sofort möglich auf youngstarts-muensterland.com. Schnell sein lohnt sich: Die ersten 50 Interessierten, die sich bis zum 19. November (Donnerstag) anmelden, bekommen ein Veranstaltungspaket nach Hause geschickt.

Initiiert hat die Veranstaltung das Verbundprojekt Gründergeist #Youngstarts Münsterland. Dieses stärkt die Gründungsintensität im Münsterland und erschließt mit zielgruppenspezifischen Angeboten neue Gründungspotenziale und Zielgruppen.

Das Projekt wird im Rahmen des EFRE-Aufrufs „Regio.NRW“ von der Europäischen Union und dem Wirtschaftsministerium NRW gefördert. Der Münsterland e.V. setzt es als Leadpartner gemeinsam mit folgenden Partnern um: Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH (wfc), Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw), Technologieförderung Münster GmbH, TAFH Münster GmbH, Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungs-gesellschaft Steinfurt mbH (WESt) und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG). Weitere Unterstützer sind die IHK Nord Westfalen und die Handwerkskammer Münster.

Mehr Infos gibt es auf www.youngstarts-muensterland.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.