Unternehmer Wolfgang Brinkmann. Foto: @b.tiedfoto
Unternehmer Wolfgang Brinkmann. Foto: @b.tiedfoto

Unternehmer und Springreiter aus Herford. Wolfgang Brinkmann wird 70

Wolfgang Brinkmann feiert am 23. Mai 2020 seinen 70.Geburtstag. Als Sohn des Bekleidungsunternehmers Friedrich-Wilhelm Brinkmann, der aus einem Ein-Mann-Betrieb eines der größten deutschen Bekleidungsunternehmen schuf (Jahresumsatz im Jahr 2019: 212 Millionen Euro, u.a. mit den Marken bugatti, Wilvorst, Eduard Dressler, Pikeur, Eskadron), stand für ihn von Anfang an die Arbeit für das Familienunternehmen im Vordergrund. Daneben steht – geerbt von der Mutter – die Begeisterung für den Pferdesport.

Der Reitsport

Für Wolfgang Brinkmann ist der Reitsport mehr als ein Hobby: Höhepunkt seiner sportlichen Laufbahn als ambitioniert reitender Amateur war der Gewinn der Goldmedaille im Mannschaftsspringen bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul mit seinem Pferd bugatti Pedro. Nach den Spielen wurde er mit der Fair-Play-Trophy der UNESCO und des Verbandes Deutscher Sportjournalisten ausgezeichnet. Seit 1990 ist Wolfgang Brinkmann Präsident des Deutschen Reiter- und Fahrerverbandes (mit kurzer Unterbrechung als Ehrenvorsitzender). Seit 1998 konzentriert sich Wolfgang Brinkmann neben dem Beruf als Modeunternehmer auf die Ausbildung seiner Söhne im Reitsport sowie die Ausbildung von Springpferden. Weiter liegt ihm die artgerechte Tierhaltung sehr am Herzen. Sein Ziel ist es, die Pferde zum internationalen Sport zu führen. Den Turniersport hat er offiziell im Jahr 2001 an den Nagel gehängt. Dafür reiten seine Söhne Thorsten und Markus noch aktiv auf Turnieren. Markus, der auf der väterlichen Reitanlage in Herford-Laar trainiert, war Teilnehmer beim Weltcupfinale in Omaha/USA (2017) und gehört zum erweiterten Olympiakader der deutschen Springreiter.

Der Beruf

1976 trat Wolfgang Brinkmann in das Familienunternehmen ein, sein Bruder Klaus Brinkmann 1981. Als geschäftsführende Gesellschafter der bugatti Holding Brinkmann leiten die Beiden in zweiter Generation gemeinsam mit ihren Söhnen Markus und Julius auch in dritter Generation mit viel Leidenschaft das Modeunternehmen. Dahinter steht auch eine Verpflichtung den knapp 1000 Mitarbeitern in Deutschland gegenüber. Die Firmenchefs Wolfgang und Klaus Brinkmann wurden im Jahr 2011 von der Bankenvereinigung Bielefeld und „Die Familienunternehmer-ASU e.V.“ zu „Unternehmer des Jahres“ gekürt, das Bundesverdienstkreuz wurde ihnen im April 2013 verliehen.

Engagiert ist Wolfgang Brinkmann seit vielen Jahren als Vizepräsident des „Verbandes der Nordwestdeutschen Textilund Bekleidungsindustrie“, als stellvertretender Vorsitzender des Beirates des „Arbeitgeberverbandes Herford“ sowie als Mitglied des Beirats der „Deutschen Bank“. Zurzeit bewegt sich die Modebranche in schwierigen Corona- Zeiten. „So etwas kannten wir bisher noch nicht und es bleibt eine riesige Herausforderung. Wir werden alles daran setzen unsere Unternehmensgruppe erfolgreich aus dieser Krise zu führen“, so der Firmenchef Wolfgang Brinkmann. Gefeiert wird der besondere Tag den Umständen entsprechend nur im Kreis der Familie. Sein Bruder Klaus hat übrigens auch etwas zu feiern. Er ist auf den Tag genau zwei Jahre jünger als sein Bruder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.