Foto: HAGEDORN MANAGEMENT GMBH
Foto: HAGEDORN MANAGEMENT GMBH

MIThelfen: „Jeder kann seinen Teil zu einem besseren Ganzen beitragen“

Er ist der Experte für die Raren Schätze: Jesko Otten. Als Mechaniker in der Hagedorn-Werkstatt angestellt, betreut er das jüngste der vielen MIThelfen-Projekte der Gütersloher Unternehmensgruppe. Liebevoll restauriert Otten seltene Fundstücke von Baustellen. Industrieleuchten, Werksuhren und Emaille-Schilder landen bei Hagedorn nicht im Container, sondern erfüllen einen guten Zweck. Als Rare Schätze verkauft das Unternehmen die von Vielen geschätzten Stücke auf der gleichnamigen Online-Plattform. Der komplette Erlös fließt in soziale Projekte.

Die Hagedorn Unternehmensgruppe ist in den Bereichen Abbruch, Sanierung, Tiefbau und Revitalisierung tätig. Immer wieder stoßen die Mitarbeiter in alten Industriekomplexen, stillgelegten Fabriken und ausgedienten Bürogebäuden auf Dinge, die zum Wegwerfen einfach zu schade sind. Spinte, Schalter, Lampen und Bilder, aufpoliert und instandgesetzt, finden nun neue Besitzer. „Bevor wir ein Gebäude zurückbauen, sichern wir die Objekte und geben ihnen ein neues Leben“, erzählt Barbara Hagedorn, die die Idee zu den Raren Schätzen hatte. Entdecker der schönen Gegenstände mit Sammlerwert ist ihr Mitarbeiter Jesko Otten. Er durchforstet die Hagedorn-Baustellen mit Kennerblick. Bereits als Jugendlicher entdeckte Otten seine Bastelleidenschaft. Waren es zunächst alte Roller und Motorräder, entwickelte sich daraus nach und nach eine Vorliebe für Liebhaberstücke mit schönem Design.

Selbst anpacken für den guten Zweck

Soziales Engagement – umgesetzt durch kreative Ideen – ist bei Hagedorn seit Jahren eine feste Größe. „Für uns als Familienunternehmen ist es selbstverständlich, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen“, betont Barbara Hagedorn. „Und als Arbeitgeber möchten wir vermitteln, dass jeder seinen Teil zu einem besseren Ganzen beitragen kann.“ So entstand 2014 die MIT-helfen-Initiative. Das Besondere daran: Die Mitarbeiter der Hagedorn-Unternehmensgruppe entscheiden selbst, wie und wo sie in der Region aktiv helfen möchten. Hagedorn stellt sie für die Zeit ihres Engagements frei und leistet auch finanzielle Unterstützung. Mittlerweile geht jeden Monat ein neues MIThelfen-Projekt an den Start. So wurde 2019 unter anderem in Rheda-Wiedenbrück das Außengelände der integrativen Kita Tausendfüßler erneuert, ein Brunnen im Garten der Sozialen Selbsthilfegruppe Hannover gebaut, das Foyer der Waldorfschule Gütersloh renoviert, im Jugendtreff Mastholte eine neue Theke gezimmert und der Arminen-Schmiede, dem größten Behindertenfanclub im deutschen Fußball, eine exklusive Führung durch die Bielefelder „Alm“ ermöglicht.

Die Hagedorn-Mitarbeiter halten auf der Suche nach neuen Projekten in der Region ständig Augen und Ohren offen und lassen sich auch gerne anregen. Für sie ist wichtig,  selber anpacken zu können und Unterstützung persönlich einzubringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.