Kreis Warendorf in Videokonferenz mit Wirtschaftsminister Pinkwart

Landrat Dr. Olaf Gericke, Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw) und drei Unternehmer aus dem Kreis haben am Freitag (3. Juli) mit Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart über die wirtschaftliche Lage in der Corona-Krise gesprochen. Zusammen mit Vertretern aus dem Nachbarkreis Gütersloh kam man in einer einstündigen Videokonferenz zusammen und beriet Inititiativen zur Sicherung von Firmen und Arbeitsplätzen.

Aus dem Kreis Warendorf dabei waren die Unternehmer Dr. Christoph Beumer vom gleichnamigen Maschinenbauer in Beckum, Christian Bleser vom Telgter Onlinehändler hygi.de und Christoph

Bergeraus dem Modehaus Ebbers in Warendorf dabei. In Übereinstimmung mit Pinkwart verurteilte Landrat Gericke, dass Warendorf und Gütersloh im erneuten Lockdown andernorts an den Pranger gestellt worden seien. „Das war bei einigen von der oft beschworenen Solidarität wenig zu merken“, so Gericke.

Als hilsfreiche Ansätze zur Überwindung der wirtschaftlichen Krisenfolgen wurden in der Videoschaltung die Mehrwertsteuersenkung im zweiten Halbjahr, die Überbrückungshilfen für für Unternehmen und die verkaufsoffenen Sonntage vor allem für den Einzelhandel und die Gastronomie bezeichnet. „Der kommunale Kurs der Digitalisierung und Innovation im Kreis Warendorf hilft uns gerade jetzt“, sagte Gericke. Mitte Juli hat man sich zu einem weiteren Erfahrungsaustausch mit Pinkwart verabredet.

Zu diesem Zeitpunkt hat Petra Michalczak-Hülsmann auch zur ersten Mittelstandskonferenz für den Kreis Warendorf mit Vertretern aus Handel, Industrie, Handwerk, Landwirtschaft, Gewerbe, Gewerkschaften und Arbeitsagentur eingeladen.

www.gfw-waf.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.