Kooperationspartner: Ermöglichten in der Zusammenarbeit die neue Tasche für den Wochenmarkt: Jan Witt (Kämmerer), Beate Thieke (Kämmerer), Alexander Illenseer (Marketing Osnabrück), Michael Elsner (Kämmerer), Jana Gerdes (IHK), Rainer Püning (Wochenmarktbeschicker), Martin Plogmann (Garant) und Christine Rother (Wirtschaftsförderung Osnabrück). - Foto: WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH
Kooperationspartner: Ermöglichten in der Zusammenarbeit die neue Tasche für den Wochenmarkt: Jan Witt (Kämmerer), Beate Thieke (Kämmerer), Alexander Illenseer (Marketing Osnabrück), Michael Elsner (Kämmerer), Jana Gerdes (IHK), Rainer Püning (Wochenmarktbeschicker), Martin Plogmann (Garant) und Christine Rother (Wirtschaftsförderung Osnabrück). - Foto: WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH

Fachkräftekampagne: Eine Tasche voll „typisch Osnabrück“

­­­­­„Typisch Osnabrück“ heißt die Fachkräftekampagne der Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO), die im Oktober mit der digitalen Plattform www.typisch-osnabrueck.de an den Start ging. Zu den schönsten Seiten der Stadt, die hier anschaulich vorgestellt werden, gehören auch die vielen verschiedenen regionalen Produkte, die Osnabrück mit allen Sinnen erlebbar machen. Dieses „typisch Osnabrück“-Lebensgefühl soll mit einer regionalen Tragetasche ab sofort noch besser transportiert werden. Diese Tasche stellten die Kooperationspartner am vergangenen Samstag auf dem Osnabrücker Wochenmarkt vor.

Die Papiertasche, die sowohl den Händlern als auch den Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt wird, wurde ermöglicht durch eine Kooperation des Osnabrücker Spezialpapierherstellers KÄMMERER mit dem Maschinenhersteller Garant, einer Tochterfirma von Windmöller + Hölscher in Lengerich. Hier ließ KÄMMERER eine Tasche für die Messepräsentation einer Papier-Neuentwicklung fertigen. Michael Elsner, Prozessingenieur bei KÄMMERER, erfuhr von Garant-Geschäftsführer Dieter Schallenberg, dass beim Testen der Maschinen regelmäßig Papiertaschen entstehen, die dann verschenkt oder gespendet werden. „Daraus entstand die Idee, die Taschen zukünftig als regionales Produkt nutzbar und sichtbar zu machen“, erklärt Elsner den Hintergrund.

Bei der WFO traf der Vorschlag gerade zur rechten Zeit ein und wurde direkt in die Planungen für die neue Kampagne eingebunden. „Wir freuen uns über dieses vorbildliche Engagement der Unternehmen für ihren Standort“, so WFO-Geschäftsführer Ralf Minning. „Ein starker Mittelstand, der sich in hohem Maße mit seiner Heimat identifiziert und gemeinsam etwas bewegt – das ist in ganz besonderer Weise typisch für Osnabrück“, so Minning weiter.

Die Beschicker des Wochenmarktes, erste Anlaufstelle für den Einkauf regionaler Produkte in Osnabrück, erklärten sich gern bereit, diese zukünftig in „typisch Osnabrück“-Taschen zu verpacken. Weitere Unterstützer des Projektes sind die Marketing Osnabrück GmbH und die Industrie- und Handelskammer (IHK). Die Taschen werden auch in der Tourist Information in der Bierstraße zum Einsatz kommen.

„Einkaufen vor Ort und regionale Produkte sichtbarer machen – genau hier setzt unsere IHK-Kampagne „Heimat shoppen“ seit vielen Jahren an“, erklärt Anke Schweda, IHK-Geschäftsbereichsleiterin Standortentwicklung. „Aufgrund der Einschränkungen der Corona-Pandemie ist es uns jetzt wichtiger denn je, für die regionale Wirtschaft zu sensibilisieren und sie zu stärken. Die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim unterstützt die typisch-Osnabrück-Tasche““ mit dem IHK-Logo „Heimat shoppen“ gern und hofft auf eine lange und nachhaltige Nutzung, natürlich auch über die Grenzen von Osnabrück hinaus. Über das Engagement aus Handel und Industrie, die solidarisch auf sich aufmerksam machen, freue ich mich sehr“, ergänzt Schweda.

Die Umsetzung dieses lokalen Projektes hat viele Gewinner: Garant erhält Papier zum Testen der Maschinen, KÄMMERER-Papier wird bekannt bei den Herstellern von Tragetaschen, der Osnabrücker Wochenmarkt erhält kostenlose Tragetaschen und der Osnabrücker Wochenmarkteinkäufer hat eine stabile Tasche, die er mehrfach benutzen und in der Papiertonne entsorgen kann.

Da die Tasche für die Produktentwicklung genutzt und im Rahmen von notwendigen Testläufen gefertigt wird, entsteht kein zusätzlicher Ressourcenverbrauch.

KÄMMERER hat sich der Nachhaltigkeit verpflichtet und ist FSC®- und PEFC-zertifiziert. Die Brennstoffumstellung von bislang überwiegend Kohle und Ersatzbrennstoffen auf den ebenfalls zugelassenen Brennstoff Altholz sorgte für eine Senkung der jährliche CO2-Emmission um bis zu 60 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.