Vom leichten über das flexible bis hin zum ökologischen und nachhaltigen Möbel – igeL e.V. auf der ZOW

Zur Zuliefermesse Ostwestfalen ZOW vom 6. bis 8. Februar 2018 in Bad Salz­uflen feiert die Interessengemeinschaft Leichtbau igeL e.V., Her­ford, ihr zehnjähriges Bestehen. Dazu trommelt sie das Who-is-who der Unterneh­men zusammen, die den aktuellen Stand der Entwicklun­gen im Möbel-, Ob­jekt- und mobilen Leichtbau repräsentieren. Sie decken das gesamte Spek­trum der Möglichkeiten vom leichten über das flexible bis hin zum ökologi­schen und nachhaltigen Möbel ab und bieten sich Verarbeitern – ganz im Sinne des Workshopcharakters der Messe – als Problemlöser für konkrete Aufgabenstellungen an.

Im Zentrum der etwa 900 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche nahe des Eingangsbereiches der Messehalle 20 stehen die Informations­stände und Werkbänke der igeL-Mitglieder. Hier geht es um moderne Leichtbaumateria­lien, Hochleistungswerkstoffe und ihre Verbindungs- respektive Befesti­gungsmöglichkeiten, die zum „Be-greifen“ einladen. Praktische Vorführungen animieren die Besucher, mit ihren individuel­len Anforderungen in Form von Platten oder Musterstücken auf die Aus­steller zuzugehen.

Größte Anziehungskraft dürften die Sonderexponate entfalten. Der Wohnmo­bilhersteller Knaus Tabbert, Jandelsbrunn, zeigt dazu den Leichtbaucaravan „Travelino“ erstmals als Serienmodell. Beeck Küchen, Bad Oeynhausen, prä­sentiert seine Leichtbauküche, die bereits zur Herbstmesse 2017 für Furore sorgte. Unter dem Label „Burnout“ prä­sentiert die DOT GmbH & Co. KG zur ZOW eine Outdoor-Küche und be­dient damit ein Trendthema. Mit von der Partie wird auch die Firma Hüttenhölscher Maschinenbau aus Verl sein. Sie zeigt eine Roboterzelle zur automatisierten Fertigung von „Kettboard“-Leicht­bauplatten.

Der Messemittwoch steht dann ganz im Zeichen des Leichtbaus. Unter der Regie von Trendscout Katrin de Louw bearbeiten Vertreter der igeL-Mitglieds­unternehmen als Referenten im Vortragsforum den Themen­schwerpunkt „Leichtbau / Werkstoffe und Bionik“. Am Abend dann star­tet „Die lange Nacht des Leichtbaus“, in der der Verein mit einem offi­ziellen Teil und einem Get-together zum gemeinsamen Austausch mit allen Interessierten seinen zehn­ten Geburtstag feiern möchte.

Begleitend erscheint zur ZOW eine Dokumentation über ein Jahrzehnt Inte­ressengemeinschaft Leichtbau. Daneben entsteht ein Leichtbau-Handbuch, das Nutzern aus dem Möbel-, Objekt- und Messebau als In­spirations- und In­formationsquelle dienen soll; ein Vorabdruck bietet zur ZOW einen ersten Einblick.

Bild: Größte Anziehungskraft dürfte zur ZOW 2018 die Sonderflä­che zum Thema Leichtbau entfalten. Hier zeigt der Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert, Jandelsbrunn, den Leichtbaucaravan „Travelino“ erst­mals als Se­rienmodell. Foto: Knaus Tabbert

Veröffentlicht von

Bianca Hannemann

bic.PR Bianca Schmand-Hannemann mit Sitz in Verl unterstützt mittelständische Unternehmen mit effektiven und pragmatischen Kommunikationslösungen. Firmen aus der Bau- und Möbelindustrie sowie Verbände gehören zum Kundenkreis.

Sie erreichen Bianca Schmand-Hannemann unter:

Bianca.Hannemann@bic-pr.de
http://www.bic-pr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.