2-Mann-Handling bei Hermes

Foto: Hermes

Hermes versendet CO2-neutral

Löhne. „WE DO! CO2-neutrale Auslieferung“ – unter diesem Motto ermöglicht der Hermes Einrichtungs Service (HES) seinen Versendern von Möbeln und Elektrogroßgeräten die vollständige Kompensation des während des Transports verursachten CO2-Ausstoßes. Zum Emissionsausgleich werden mit dem Erwerb von „Gold Standard“ Zertifikaten ausgewählte Klimaschutzprojekte in Costa Rica, Mali und Malawi unterstützt.

Effiziente Tourenplanung und Emissionsausgleich

Durch den Einsatz moderner Fahrzeuge sowie effizient geplanter Touren reduziert die Logistik schon heute einen großen Teil klimaschädlicher CO2-Emissionen. Und dennoch: Eine vollständige Vermeidung ist aktuell weder technisch noch finanziell realisierbar. Deshalb bietet der HES seinen Versendern die Möglichkeit, verbleibende Emissionen durch die Investition in Klimaschutzprojekte sinnvoll und nachhaltig auszugleichen. Die Zertifikate zum Emissionsausgleich erwirbt der HES über den renommierten Kompensationsanbieter ARKTIK, dessen Zertifikate-Management der TÜV Nord regelmäßig überprüft. Über ARKTIK und die Gold Standard Foundation wird die Qualität der Klimaschutzprojekte und die zielgerichtete Mittelverwendung laufend kontrolliert und der Klimaschutz-Effekt damit zu 100 Prozent sichergestellt. Nur Projekte, die nachweislich zur Reduktion von Treibhausgasen führen, gut für die lokale Umwelt und die sozialen Belange der Bevölkerung sind und nicht bereits durch andere Fördermaßnahmen finanziert werden, erhalten die Auszeichnung „The Gold Standard“.

Emissionswerte individuell kompensieren

Die zu kompensierenden Emissionswerte werden ausgehend von den gefahrenen Kilometern sowie dem Gewicht und dem Volumen, für jede Sendung ermittelt. Basierend auf diesen Berechnungen kann der Versender den Erwerb von Zertifikaten in entsprechender Höhe veranlassen und sorgt so für die individuelle Kompensation der entstandenen CO2-Emissionen sowie einen klimaneutralen Versand. Der Erwerb von Zertifikaten kommt dabei drei ausgewählten Klimaschutzprojekten zugute: Der Aufforstung von Regenwald in Costa Rica, der lokalen Produktion und Verteilung effizienter Kocher in Mali und der Instandsetzung von Brunnensystemen in Malawi.

Ein Beispiel für Nachhaltigkeit

Seit 2016 werden alle direkt im Unternehmen verursachten CO2-Emissionen vom HES ausgeglichen. Dies umfasst den an den zentralen Standorten sowie durch Reisetätigkeiten verursachten Ausstoß. Pro Jahr werden entsprechend rund 1.900 Tonnen CO2 kompensiert. HES-Geschäftsführer Carsten Meinders erklärt: „Wir verstehen den Klimaschutz als zentrale Aufgabe, die wir gemeinsam mit unseren Auftraggebern angehen wollen.“ Als erstes Logistikunternehmen im 2-Mann-Handling bietet HES ab sofort die Option, die Auslieferung von Möbeln und Großgeräten klimaneutral abzuwickeln. Als einer der ersten Versender setzt der renommierte Möbelhändler Ostermann auf die klimaneutrale Auslieferung mit dem Hermes 2-Mann-Handling. E-Commerce-Leiter Oliver Hohmeier betont: „Nachhaltiges Handeln ist für unser Unternehmen seit Langem von zentraler Bedeutung. So freuen wir uns besonders über die Möglichkeit, unsere Möbel zukünftig CO2-neutral mit Hermes versenden zu können.“

Veröffentlicht von

Katherina Ibeling

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.