Kapitalanlage für Unternehmen

In Zeiten niedriger Zinsen suchen auch viele mittelständische Unternehmen nach rentablen Anlagemöglichkeiten für ihre Liquidität. Kurzfristige Geldanlage wie Tagesgelder oder auch Festgelder erbringen dabei häufig nur noch Minizinsen. Daher rücken auch mittelfristige Wertpapierpapieranlagen immer mehr in den Blick der Unternehmen.

Jedoch ist die Vielfalt der Möglichkeiten sehr groß – Anleihen, Aktien, Fonds und vieles mehr. Die Sparkasse Herford bietet hier eine kompetente und schnelle Lösung, um die Chancen am Geld- und Kapitalmarkt zu nutzen: Die individuelle DepotBetreuung. Und es kann sich lohnen. Dies zeigt auch ein Wertzuwachs von durchschnittlich 8 Prozent (Aktienquote ca. 30 Prozent) im letzten Jahr. Die Depotmanager im Private Banking der Sparkasse Herford erläutern die Einzelheiten.

Was bieten Sie mit der individuellen DepotBetreuung?
Wir beraten die Kunden ausschließlich zu ihren Wertpapieranlagen. Zuerst wird mit dem Kunden eine Anlagestrategie festgelegt, die sich aus der persönlichen Risikoneigung und den individuellen Anlagezielen und -horizonten ergibt. Dieses Gespräch über die Anlagestrategie wird mindestens einmal im Jahr wiederholt, um auf Änderungen im persönlichen Umfeld des Kunden reagieren zu können. Das Depot wird dann aktiv nach den Kundenwünschen betreut. Der Kunde erhält kontinuierlich genaue Kauf- und Verkaufsempfehlungen sowie Berichte. Kurz gesagt: Wir empfehlen, der Kunde entscheidet.

Wie unterscheidet sich die individuelle DepotBetreuung von der klassischen Anlageberatung?
Bei der individuellen DepotBetreuung wird das Depot erst einem Depot-Check unterzogen. So kann es dann optimal strukturiert werden, um das Risiko zu reduzieren und gleichzeitig die Rendite zu steigern. Das Wertpapierdepot wird für den Kunden ständig überwacht und bei Änderungsbedarf erfolgt eine schnelle Information. Das Mindestvolumen beträgt 250.000 Euro.

Was kostet die individuelle DepotBetreuung bei der Sparkasse Herford?
Die individuelle DepotBetreuung ist klar, fair und transparent – nicht zuletzt auch beim Preis. Die Sparkasse Herford bietet deshalb ein Pauschalpreismodell, bei dem auf eigene Transaktionsprovisionen oder Ausgabeaufschläge vollständig verzichtet wird.

Stattdessen wird ein individuell vereinbartes Honorar berechnet, das sich an dem betreuten Anlagevermögen und der Anlagestrategie orientiert.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.