Vom Gärtner zum Schweißer

Victor Onuh hat mit Hilfe der MaßArbeit den Sprung auf den ersten Arbeitsmarkt geschafft.

Die Untersuchung der Altersstruktur brachte ein eindeutiges Ergebnis: „In spätestens fünf bis zehn Jahren bricht ein Teil der Belegschaft weg“, sagt Christian Wurst, Geschäftsführer der Stahlbau Wurst GmbH. Um geeignetes Personal zu bekommen geht das Bersenbrücker Unternehmen deshalb auch ungewöhnliche Wege. Dies gilt etwa für die Einstellung von Victor Tochukwu Onuh. Der 37-Jährige war zuvor als Gärtnerhelfer tätig – und wurde mit Unterstützung der MaßArbeit zum Schweißer fortgebildet.

„Wir wollen nicht in die Personalfalle tappen“, sagt Wurst über den vielfach beschriebenen demographischen Wandel. Insofern lag es nahe, Onuh einzustellen, auch wenn dieser zunächst nicht die gewünschte Qualifikation mit sich brachte und zuvor als Gärtnerhelfer gearbeitet hatte. Doch im Rahmen eines Praktikums im Lager hatten die Bersenbrücker schnell festgestellt, dass der neue Mitarbeiter alle wesentlichen Tugenden mitbringt, um den Sprung zu schaffen: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und die Motivation, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Im Rahmen der Kooperation zwischen Wurst Stahlbau und der MaßArbeit vereinbarten Personalleiter Thomas Sperveslage und Thomas Heidker vom Arbeitgeberservice, dass Onuh eine zweimonatige Qualifizierung bei der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland zum Schweißer durchlaufen kann. Hier lernen die Absolventen die notwendigen Schweißverfahren und –positionen und werden über verschiedene Werkstoffe unterrichtet. Nach bestandener Prüfung unterschrieb der 37-Jährige dann den Arbeitsvertrag und arbeitet nun zum Beispiel an der Fertigung einer Logistikhalle für Bertelsmann mit.

„Das ist ein Beispiel, das Schule machen sollte“, sagt MaßArbeit-Vorstand Siegfried Averhage: „Wenn der Bewerber nicht ausreichend qualifiziert ist, aber Motivation mitbringt, dann kommen wir als MaßArbeit ins Spiel und helfen bei der Fortbildung.“ Diese Motivation stellten alle Beteiligten bei Onuh fest. Der in Gehrde lebende Familienvater hatte mit viel Fleiß Sprachkurse durchlaufen und sich auch in Eigenregie um den Praktikumsplatz bei der Firma Wurst bemüht.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.