(https://cdn.pixabay.com/photo/2015/05/31/13/45/young-woman-791849_960_720.jpg)
(https://cdn.pixabay.com/photo/2015/05/31/13/45/young-woman-791849_960_720.jpg)

Anzeige: Jobs in der Zeitarbeit – worauf ist zu achten

Die Zeitarbeit kämpft heute noch mit einem schlechten Ruf, der ihr aber zu Unrecht anhaftet. Früher galten Zeitarbeitsfirmen als „moderne Sklavenhalter“, die von der „Ausbeutung der Mitarbeiter“ leben. Davon kann heute keine Rede mehr sein. Das Gegenteil ist der Fall: Es gibt kaum einen einfacheren Weg, um wieder in Arbeit zu kommen als mit einer Zeitarbeitsfirma.

Wie funktioniert das Geschäftsmodell der Zeitarbeitsfirma?

Zeitarbeit hat die folgenden drei Geschäftsmodelle:

  • Personalvermittlung
  • Personalüberlassung
  • Kombination aus beiden.

Bei der Personalvermittlung tritt die Zeitarbeitsfirma praktisch als Recruiter oder als Headhunter auf. Sie bekommt Anfragen von Unternehmen nach neuen Mitarbeitern mit einer bestimmten Qualifikation. Die Human Resources Manager suchen dann die beruflichen sozialen Netzwerke ab und schalten Anzeigen. Wenn sie bei der aktiven Suche fündig werden, rufen sie die potenziellen Kandidaten an und erkundigen sich nach Verfügbarkeit bzw. Wechselbereitschaft. Anschließend folgen ein paar Gespräche und schließlich die Vermittlung zum Kunden. Kommt das Arbeitsverhältnis zustande, zahlt der Kunde eine Provision. Diese ist gar nicht mal so gering: Als Faustregel gilt hier ein Drittel des Jahreseinkommens als übliche Prämie.

In der Personalüberlassung wird der Mitarbeiter direkt bei der Zeitarbeitsfirma angestellt. Er arbeitet dann als Dienstleister bei dem Kunden. Dies ist ideal, um Bedarfsspitzen abzudecken.

Kann der Mitarbeiter aber überzeugen, ist häufig ein Anschlussvertrag möglich. Das ist die Kombination aus Personalüberlassung und Personalvermittlung.

Verdient man in einer Zeitarbeitsfirma weniger?

Bei höher qualifizierten Jobs kann man heute von einem „Equal Pay“ ausgehen. Das bedeutet, dass Zeitarbeiter das gleiche Grundgehalt bekommen wie die fest angestellten Mitarbeiter. Davon sind jedoch Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und Erfolgsprämien ausgeschlossen.

Dieses ist aber wiederum bei der Zeitarbeitsfirma möglich. Es kommt hier auf das Verhandlungsgeschick des Mitarbeiters und das Unternehmen an.

Welche Vorteile bieten Zeitarbeitsfirmen?

Eine Anstellung bei einer Zeitarbeitsfirma bietet folgende Vorteile:

  • Bewerbungsprozess ist einfacher
  • Beschäftigung ist nicht nur von einem Kunden abhängig
  • Arbeit ist meistens etwas entspannter.

In einer Zeitarbeit ist das komplexe Verfahren rund um die perfekte Bewerbung nicht erforderlich. Man bekommt recht schnell ein Gespräch. Die Mitarbeiter erstellen aus den gewonnenen Daten anschließend ein „Kompetenzprofil“. Das ist meistens wesentlich besser, als man es selbst formulieren könnte.

In der Personalvermittlung bekommt der Mitarbeiter einen Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma. Das bedeutet, dass er immer noch ein Gehalt bekommt, wenn der Vertrag mit der Einsatzfirma beendet ist. Das macht die Arbeit deutlich entspannter, vor allem wenn es bei der Einsatzfirma zu „kriseln“ beginnt.

Der Mitarbeiter hat zudem die Zeitarbeitsfirma als Mediator zwischen sich und dem Kunden. Man kann eine Mitarbeit unter Umständen auch ablehnen, wenn die Verhältnisse untragbar werden. Diese Freiheit hat man als Festangestellter nicht.

Ideal für Berufsstarter

Obwohl im Moment Fachkräftemangel herrscht, tun sich Berufsstarter häufig schwer, um in den ersten Job zu kommen. Die Zeitarbeit kann hier helfen. Mit gezielten Bewerbungen zu passenden Stellen werden so frische Akademiker zu den ersten Schritten im Berufsleben geleitet. Dort können sie Erfahrungen sammeln und ihr erlerntes Wissen immer besser anwenden.

Auch Handwerker oder Kaufleute werden heute nicht mehr selbstverständlich vom Lehrbetrieb übernommen. Zeitarbeitsfirmen sind jedoch nicht nur für Hochschulabsolventen da. Sie vermitteln heute breit – vom Industriearbeiter bis zum Oberarzt. Das macht diese Unternehmen heute besonders wichtig. Sie sind der Garant für maximale Flexibilität und Beschäftigung im Berufsleben.

Keine Angst vor Zeitarbeit!

Die Zeitarbeit ist der einfachste Weg, um in die Berufswelt zu starten. Sie bietet einen schnellen Zugang zu interessanten und gut bezahlten Jobs. Aufgrund ihrer hervorragenden Vernetzung ist die Beschäftigung bei einer Personalvermittlung vergleichsweise sicher. Insgesamt haben die Zeitarbeitsfirmen in den letzten Jahren sehr viel getan, um ihren Ruf zu verbessern.

Heute sind diese Unternehmen ein wichtiger Bestandteil in der deutschen Wirtschaft. Sie vermitteln qualifiziertes Personal, bieten vernünftig bezahlte Jobs und sorgen sich nachhaltig um ihre Mitarbeiter. Mit einem großen internen Bildungsangebot bieten viele Zeitarbeitsfirmen auch zahlreiche Qualifizierungen an. Mehr kann man von einem Unternehmen nicht mehr erwarten.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.