Die Digitalisierung in der Ausbildung ist eines der Themen der aktuellen Studie Azubi-Recruiting Trends 2021 (Foto erstellt von karlyukav - de.freepik.com)
Die Digitalisierung in der Ausbildung ist eines der Themen der aktuellen Studie Azubi-Recruiting Trends 2021 (Foto erstellt von karlyukav - de.freepik.com)

Duale Ausbildung: Wünsche und Erwartungen der Azubis und Ausbilder

Was ist Schülerinnen und Schülern bei einer Ausbildung wichtig? Was wünschen sich junge Menschen von ihren Ausbildern? Was können Ausbildungsbetriebe besser machen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert regelmäßig die doppelperspektivische Studie Azubi-Recruiting Trends. Bis Ende März können Schüler, Bewerber, Azubis und Ausbildungsverantwortliche an der Online-Umfrage teilnehmen.

Die Studie Azubi-Recruiting Trends 2021 untersucht sowohl die Bewerber- als auch die Unternehmens-Perspektive. Mit spannenden Fragen will das Solinger Unternehmen u-form Testsysteme herausfinden, was Ausbildungsbetriebe anders machen sollten, um auf die Erwartungen und Präferenzen junger Menschen besser einzugehen. Schüler, Bewerber und Azubis können unter ausbildungsstudie.de an der Erhebung teilnehmen; Ausbilder und Ausbildungsverantwortliche unter testsysteme.de/studie. Die Online-Umfrage läuft bis zum 31. März 2021; die Studienergebnisse werden im Mai veröffentlicht.

Neben klassischen Fragen zur Ausbildungsplatzsuche, Karriereseiten, Medien- und Gerätenutzung sowie Rolle der Eltern im Orientierungs- und Bewerbungsprozess stehen auch aktuelle Ausbildungs- und Recruitingtrends sowie Corona-bedingte Entwicklungen im Fokus, wie beispielsweise digitalisierte Bewerbungsprozesse und mobiles Arbeiten in der Ausbildung. Auch die Bedeutung von Schul- und Abschlussnoten bei der Einstellung und Übernahme wird untersucht.

„Wie sich die Erwartungen von Schülerinnen und Schülern an die betriebliche Ausbildung verändern und wie sich Unternehmen am besten darauf einstellen können, ist eine Frage, die uns als Ausbildungsoptimierer tagtäglich beschäftigt“, sagt AUBI-plus Geschäftsführer Dieter Sicking.


Digital unterstütztes Lernen in der Ausbildung

„Als Studienpartner begleiten wir erneut das Thema E-Learning in der Ausbildung. Durch die Befragung möchten wir diesmal erfahren, welche Erwartungen sowohl Schüler, Bewerber und Azubis als auch Ausbildungsverantwortliche an die praktische Gestaltung von E-Learning-Anwendungen stellen. Das letzte Studienergebnis 2020 zeigte, dass erst jeder zweite Ausbildungsbetrieb (54,7 %) digitale Lernformen in der Ausbildung einsetzte, obwohl drei Viertel der befragten jungen Menschen (74,1 %) gerne so lernen wollten“, so Sicking. „Weiterhin bestand eine große Diskrepanz zwischen den Lernpräferenzen der jungen Menschen und den E-Learning-Angeboten der Betriebe. Daher sind wir schon jetzt sehr gespannt auf die Ergebnisse und freuen uns, wenn möglichst viele Teilnehmer bei der Online-Umfrage mitmachen.“

Die Studie Azubi-Recruiting Trends 2021

Die doppelperspektivische Untersuchung ist die größte ihrer Art in Deutschland und wird seit 2013 jährlich von u-form Testsysteme GmbH & Co. KG herausgegeben. Wissenschaftlich begleitet wird die Studie von Prof. Dr. Christoph Beck von der Hochschule Koblenz. Studienpartner ist wie in den vergangenen Jahren AUBI-plus.

AUBI-plus

AUBI-plus ist ein echter Fan der dualen Ausbildung. Das Unternehmen begeistert seine Kunden, indem es als Ausbildungsoptimierer deren betriebliche Ausbildung erfolgreicher macht.
Für Ausbildungsbetriebe gewinnt AUBI-plus Azubis, zertifiziert ihre Ausbildung mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN®, qualifiziert Ausbilder*innen und veranstaltet Konferenzen, wie das Deutsche Ausbildungsforum (DAF).
Junge Menschen begeistert die Gesellschaft, indem sie ihnen Stellen in Top-Ausbildungsbetrieben vermittelt und sie in der Berufs- und Betriebsfindung berät. Hierfür betreibt sie mit aubi-plus.de eines der führenden Ausbildungsportale im deutschsprachigen Raum.
Mit diesem Engagement wirkt AUBI-plus dem Fachkräftemangel entgegen. Profiteur dieser Ausbildungsoptimierung ist nicht zuletzt das duale Ausbildungssystem.
Den Hauptsitz hat das Familienunternehmen seit 1997 im ostwestfälischen Hüllhorst.

Die u-form Gruppe

Der U-Form-Verlag bietet Materialien zur Vorbereitung auf IHK-Prüfungen. Das Solinger Familienunternehmen ist seit über 70 Jahren Partner der Industrie- und Handelskammern. Die u-form Testsysteme GmbH & Co. KG wurden 2007 aus dem Verlag ausgegliedert. Unternehmen profitieren von über 60 verschiedenen praxisnahen und tätigkeitsbezogenen Einstellungstests des Unternehmens. Mit opta3 bietet es eine moderne Plattform für Online-Einstellungstests und in Form des „Bewerbernavigators“ ein elektronisches Bewerbermanagementsystem. Beide Lösungen sind passgenau auf den Bedarf von ausbildenden Organisationen zugeschnitten. Mit dem „Azubi-Navigator“ bietet u-form seit 2017 ein einzigartiges, cloudbasiertes Ausbildungsmanagement, um die duale Ausbildung zu optimieren. Ausbildungsverantwortliche werden dadurch entlastet. Sie können Lernerfolge ihrer Auszubildenden steuern und sie punktgenau auf Klausuren und Prüfungen vorbereiten. u-form fördert Austausch und Wissen zum Thema Rekrutierung von Auszubildenden, zum Beispiel durch die regelmäßig erscheinende Studie „Azubi-Recruiting Trends“. Die Inhaberin Felicia Ullrich hat sich in den vergangenen Jahren bundesweit als Keynotespeakerin zu Ausbildungsthemen einen Namen gemacht. Zu den Kunden von u-form Testsysteme zählen namhafte Unternehmen wie Dräger, Festo, Ford, Henkel, Merck, Obi und TUI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.