Marbazero (Foto: Karl Marbach GmbH & Co. KG)
Marbazero (Foto: Karl Marbach GmbH & Co. KG)

Noch mehr Performance beim Einsatz von Stanzrillplatten.

Marbach bringt neue Zusatzausstattung marbazero auf den Markt.

Der weltweit agierende Stanzformenhersteller Marbach hat vor kurzem mit marbazero eine neue Zusatzausstattung für Stanzrillplatten auf den Markt gebracht. marbazero sorgt für noch mehr Performance beim Stanzen.

Der Einsatz von Stanzrillplatten hat für einen Verpackungshersteller viele Vorteile. Er profitiert von schnellen Maschinengeschwindigkeiten, schönen Verpackungen, stabilen Haltepunkten und konstanten Rillwerten. Marbach-Vertriebsleiter Jan Brunner: „In der Praxis kommt es mit herkömmlichen Stanzrillplatten oft vor, dass die Stanzrillplatte nicht perfekt zum Werkzeug passt. Die Folge sind längere Einrichtezeiten als notwendig. Außerdem kann eine herkömmliche Stanzrillplatte immer nur auf einer bestimmten Maschine eingesetzt werden, da jedes Maschinenmodell eine unterschiedliche Stanzrillplattenkontur voraussetzt. Von Flexibilität kann hier also nicht die Rede sein. Deshalb haben wir marbazero entwickelt. Damit gehören ein schlechter Passer von Werkzeug zu Stanzrillplatte und mangelnde Flexibilität in der Produktion eines Verpackungsherstellers der Vergangenheit an. Aber das ist noch nicht alles: Mit marbazero verkürzen unsere Kunden ihre Einrichtezeiten für Stanzrillplatten deutlich, bis fast ganz auf Null. Deshalb nennen wir diese Technik marbazero. Die Stanzrillplatte als Gegenzurichtung wird mit marbazero also zu einem must-have für jeden Auftrag.“
marbazero ist für Faltschachtel-Stanzmaschinen vom 76er bis zum 7er-Format erhältlich.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.