Bild von RAEng_Publications auf Pixabay
Bild von RAEng_Publications auf Pixabay

Maschinenbau NRW: Kräftige Erholung seit Februar 2021

Bei den Auftragseingängen im April haben die Maschinen- und Anlagenbauer in NRW ein Plus von 83 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbucht. Die Bestellungen aus dem Inland stiegen um 50 Prozent und aus dem Ausland um 101 Prozent. Die Orders aus dem Euroraum legten 93 Prozent und die Orders aus dem Nicht-Euroraum 105 Prozent zu.

Im Dreimonatszeitraum Februar bis April 2021 stieg der Ordereingang im Vorjahresvergleich um 47 Prozent. Bei den Inlandsaufträgen gab es eine Veränderung um 20 Prozent nach oben. Der Orderzuwachs aus dem Ausland betrug 63 Prozent, wobei das europäische Ausland 61 Prozent und der Nicht-Euroraum 64 Prozent nach oben kletterten.

„Die außergewöhnlich guten Zahlen gehen auf zwei Gründe zurück. Zum einen sorgt der Basiseffekt, also eine niedrige Ausgangsbasis im Vorjahr, für die überaus guten Zahlen. So war der April 2020 der Monat mit den niedrigsten Werten des letzten Jahres. Zum anderen verstärken Nachholeffekte die erfreuliche Entwicklung“, erklärt Hans-Jürgen Alt, Manager ProduktionNRW. „Der Aufschwung gewinnt deutlich an Fahrt. Wie auch in den vorangegangenen Monaten ist vor allem das Ausland der Treiber dieser positiven Entwicklungen. In diesem Monat ziehen nun auch die Ordereingänge auf nationaler Ebene kräftig an. Aufgrund der niedrigen Basiswerte des Vorjahres ist auch in den kommenden Monaten mit ungewöhnlich hohen Zuwächsen beim Auftragseingang zu rechnen.“

Haben Sie noch Fragen? Hans-Jürgen Alt, Manager ProduktionNRW und Geschäftsführer des VDMA NRW, beantwortet sie gerne unter Telefon 0211 68 77 48-16.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.