Bild von skeeze auf Pixabay
Bild von skeeze auf Pixabay

Die Nachhaltigkeit bei regionalen Unternehmen

Die Nachhaltigkeit ist nicht erst seit Fridays for Future ein wichtiges Thema für die Unternehmen aus der Region. Viele Unternehmer übernehmen Verantwortung und sorgen dafür, dass sie selbst ihren Teil zum Umweltschutz beitragen. Das kann auf sehr vielen verschiedenen Wegen geschehen. Denn jedem Unternehmen stehen andere Möglichkeiten offen, um sich zu engagieren. Ein sehr gutes Beispiel für ein Engagement im Bereich der Erneuerbaren Energien ist die Firma  Höcker Polytechnik. Denn die Firma Höcker hat sich überlegt, wie sie ihren Teil beitragen kann und ist zu dem Schluss gekommen, bei der Energieversorgung der eigenen Produktionsstätten anzufangen.

Die Firma Höcker Polytechnik

Die Firma Höcker Polytechnik konzipiert, plant und baut lufttechnische Anlagen und Brikettierpressen. Sie entwickelt individuelle Lösungen für unterschiedliche Kunden aus den Bereichen Industrie und Handwerk. Selbstverständlich ist Höcker Polytechnik nicht nur in Deutschland tätig, sondern hat Kundschaft auf der ganzen Welt.

Bei der Arbeit von Höcker Polytechnik geht es häufig auch darum, für ein hohes Maß an Energieeffizienz zu sorgen und den Verbrauch der Anlagen zu reduzieren. Deshalb war es für das Unternehmen naheliegend, das eigene Knowhow auch zu verwenden, um in den eigenen Betriebsabläufen für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen.
Mittlerweile nutzt Höcker Polytechnik nur noch Erneuerbare Energien und möchte in Zukunft noch mehr tun, um sich als nachhaltiges Unternehmen zu positionieren. Der Strom- und Gaslieferant wurde so gewählt, dass auch hier eine vollständige CO2-Neutralität sichergestellt werden kann.

Übrigens erzeugt Höcker Polytechnik mittlerweile einen großen Teil des benötigten Stroms selbst. Dies geschieht mit einer eigenen Photovoltaikanlage. Dabei spielt der Aspekt der Nachhaltigkeit nicht nur am Firmensitz eine große Rolle. Auch bei den von Höcker Polytechnik durchgeführten Projekten wird stets darauf geachtet, wie die Auswirkungen auf die Umwelt minimiert werden können.

So können andere Unternehmen für mehr Nachhaltigkeit sorgen

Selbstverständlich kamen bei Höcker Polytechnik viele Faktoren zusammen, die die Umsetzung des Nachhaltigkeitskonzepts ermöglicht haben. Doch in anderen Unternehmen in anderen Branchen gibt es natürlich trotzdem enorm viele Möglichkeiten, um im Unternehmen etwas für die Umwelt zu tun und die Klimabilanz zu verbessern. Übrigens muss es sich dabei nicht zwingend um eine große finanzielle Investition handeln. Vielfach reichen auch kleinere Maßnahmen aus, um die Bilanz des Unternehmens zu verbessern. Außerdem können neue Technologien immer eine Chance sein und das Unternehmen aus wirtschaftlicher Sicht fit für die Zukunft machen.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Förderprogramme für Investitionen in die Nachhaltigkeit eines Unternehmens. Diese sind sehr vielfältig und fast jedes Unternehmen sollte ein passendes Angebot finden. Für einige Projekte gibt es subventionierte Kredite, während bei anderen Projekten ein Teil der Investitionskosten übernommen wird. Solche Maßnahmen richten sich an Unternehmen aller Größen.

Wer die Investitionen in die Nachhaltigkeit auch noch gut kommuniziert, kann sogar von einem enormen Werbeeffekt profitieren.

Bei Interesse an den Angeboten lohnt sich ein Besuch im Nachhaltigkeitsportal der KfW. Dort gibt es Informationen über die aktuellen Programme und Interessenten können herausfinden, ob sie die Anforderungen erfüllen. Zusätzlich gibt es noch viele weitere Impulse rund um das Thema Nachhaltigkeit. So sollen noch einmal deutlich mehr Unternehmen für die verschiedenen Maßnahmen der KfW gewonnen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.