Dietmar Lager (rechts), Wirtschaftsförderung der Stadt Lingen, und Albert Bröskamp (links), Eigentümer des Gebäudes, begrüßen Yvonne und Jürgen Baars mit ihrem Unternehmen „TransGate“ in den neuen Räumlichkeiten. - Foto: Stadt Lingen
Dietmar Lager (rechts), Wirtschaftsförderung der Stadt Lingen, und Albert Bröskamp (links), Eigentümer des Gebäudes, begrüßen Yvonne und Jürgen Baars mit ihrem Unternehmen „TransGate“ in den neuen Räumlichkeiten. - Foto: Stadt Lingen

„TransGate“ neu an Lingener Georgstraße. Arbeitsschutz, Software etc.

Im neuen Gebäudekomplex des „Rial-Kauf“ an der Georgstraße sind nun auch die letzten Büroräume vermietet: Yvonne und Jürgen Baars sind mit ihrem Unternehmen „TransGate“ eingezogen. Sie bieten professionelle Softwarelösungen für den Arbeitsschutz in Unternehmen aller Größen und Branchen an. Das Unternehmen befindet sich aktuell im Wandel, denn die beiden vom Ehepaar Baars geführten Firmen „TransGate“ und „SLH“ sollen unter dem Namen „TransGate“ zusammenfließen und die derzeitigen drei Standorte werden an dem neuen Standort an der Georgstraße vereint. „Wir sind froh, dieses Büro hier in Lingen gefunden zu haben und unseren Mitarbeitern hier nun angenehme Arbeitsbedingungen in hellen, klimatisierten Räumen mit Glasfronten nach draußen und zum Flur hin bieten zu können“, erklärte Geschäftsführer Jürgen Baars.

„Das bisher genutzte und unter Denkmalschutz stehende Gebäude in Schüttorf ergab doch in der einen oder anderen Situation Einschränkungen. Die neuen Räume sind modern und passen sehr gut zu unserem Unternehmen.“, beschreibt die gebürtige Lingenerin Yvonne Baars die etwa 280 Quadratmeter große Fläche. „Wir freuen uns, dass Sie sich bei Ihren weiteren Unternehmensentwicklungen für Lingen entschieden haben und wünschen Ihnen viel Erfolg“, stimmten Dietmar Lager, Wirtschaftsförderung der Stadt Lingen, und Albert Bröskamp, Eigentümer und Investor des Gebäudes, überein.

Das Unternehmen mit insgesamt 20 Mitarbeitern und zahlreichen externen Experten bietet neben einer Präventionssoftware unter anderem auch über 270 Unterweisungsthemen von Absicherung von Arbeitsstellen über Brandschutz bis hin zu medizinischen Themen an. Dafür stellt es die passende Software bereit, um den Zuständigen in den Unternehmen die Arbeit zu erleichtern. So wird von den Systemen beispielsweise gemeldet, wann eine Schulung ansteht oder welche Maßnahmen als nächstes im Hinblick auf den Arbeitsschutz unternommen werden müssen. „Wir schreiben auch spezifische, individuelle Unterweisungen für Unternehmen und möchten in Zukunft gerne noch mehr beratend tätig werden“, kündigte Yvonne Baars an. „Mit über 20 Jahren Erfahrungen arbeiten wir mittlerweile mit vielen namhaften Unternehmen zusammen und entwickeln uns durch ständige Weiterbildungen sowie durch die spezifischen Kundenbedürfnisse immer weiter“, erklärt der Geschäftsführer. „Für die Zukunft streben wir an, unsere Systeme kontinuierlich zu verbessern und auch aktuell unser Team weiterhin zu vergrößern.“, sagt er abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.