„Christian Völler, Timo Seggelmann und Dr. Thomas Schüler (von links nach rechts) sind die Geschäftsführer der neu gegründeten Halocline GmbH & Co. KG.“ Bildquelle: Halocline
„Christian Völler, Timo Seggelmann und Dr. Thomas Schüler (von links nach rechts) sind die Geschäftsführer der neu gegründeten Halocline GmbH & Co. KG.“ Bildquelle: Halocline

Osnabrücker Start-up HALOCLINE greift nach virtuellen Sternen

Aus der bekannten SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG werden zwei Unternehmen: die Halocline GmbH & Co. KG und die slashwhy GmbH & Co. KG. Halocline will mit ihren Virtual Reality (VR) Softwarelösungen nicht nur mit zufriedenen Kunden im deutschsprachigen Raum weiter wachsen, sondern künftig auch den internationalen Markt erobern. Die Vision: Menschen befähigen, im virtuellen Raum zu arbeiten, um damit Prozesse zu erleichtern und effizienter zu gestalten.

Bislang arbeitete die Produktentwicklungs-Abteilung unter der Flagge der SALT AND PEPPER Software. Künftig steht sie als eigenes Unternehmen mit neuem Namen und bereits bewährten Produkten da. Fortan wird das 32-köpfige Team von Halocline die Produkte der Embodied Engineering Suite (EE Suite) weiterentwickeln und stetig an die sich wandelnden Anforderungen des Marktes anpassen. Denn gerade in Zeiten von Corona sowie des Klimawandels spielen die VR-Anwendungen ihre Stärken beim standortunabhängigen Einsatz und bei der gemeinsamen Planung im virtuellen Raum aus.

„Halocline startet mit zwei starken Produkten: Boxplan und Forestage sind nah am Nutzer und lösen große Herausforderungen, vor denen die Industrie im aktuellen Wandel der Arbeitswelt steht. Unsere Kunden bestätigen uns, dass sich die Investition in VR-Hardware und unsere Lizenzen häufig schon nach wenigen Monaten auszahlt. Die Neuaufstellung wird uns helfen, auch internationale Märkte zu durchdringen“ erklärt Christian Völler, Chief Revenue Officer (CRO) von Halocline.

„Die Softwarelösung Boxplan ermöglicht es den virtuellen Shopfloor zu betreten, ihn in VR zu planen und zu erproben.“ Bildquelle: Halocline
„Die Softwarelösung Boxplan ermöglicht es den virtuellen Shopfloor zu betreten, ihn in VR zu planen und zu erproben.“ Bildquelle: Halocline

Die VR-Technologie zielführend in die Anwendung bringen – das ist, was Halocline bezweckt. Dank der Investitionen in die Produktentwicklung durch SALT AND PEPPER war der erfolgreiche Launch der EE Suite im Januar 2019 möglich. Derzeit konzentrieren sich die Softwarelösungen auf die Produktionsplanung der Fertigungsindustrie. Zukünftig soll das Portfolio ausgeweitet werden. Mit der hohen Expertise in den Bereichen Softwareentwicklung und Virtual Reality und einem gesicherten Finanzierungskonzept für das weitere Wachstum ist das Start-up für die Zukunft gut aufgestellt und hat große Pläne:

„Wir wollen weltweit der Player für VR am Arbeitsplatz werden! In so vielen Bereichen der Berufswelt ist es hilfreich, in die virtuelle Realität einzutauchen, um Ideen und Prozesse erlebbar zu machen. Denn räumliche Datenverarbeitung übersteigt die Vorstellungskraft des Menschen um Längen. Mit VR können wir jenes Erfahrungswissen in die digitale Welt bringen, das vor allem in der deutschen Industrie reichhaltig vorhanden ist, aber nur selten voll zur Geltung kommt. Deshalb bin ich überzeugt, dass das Potential dieser Technologie noch lange nicht ausgeschöpft ist“ – Dr. Thomas Schüler, CEO von Halocline

Noch in diesem Jahr will Halocline zusätzliche Arbeitsplätze schaffen, um die Produktentwicklung voranzutreiben und voller Elan auf die nächste Investmentrunde hinzuarbeiten. Timo Seggelmann, Gründer von SALT AND PEPPER Software und Geschäftsführer von slashwhy, ist ebenfalls weiterhin an Bord. Er wird Halocline als Hauptgesellschafter und Chairman gemeinsam mit den Geschäftsführern Dr. Thomas Schüler und Christian Völler strategisch weiterentwickeln. Denn auch Seggelmann ist sich sicher: “VR verdient mehr Aufmerksamkeit – auch über den ersten Hype hinaus. Ich habe großes Vertrauen in das Team und glaube fest daran, dass die Embodied Engineering Suite den Markt erobern wird.“

„Virtual Reality in die Anwendung bringen und Menschen befähigen, im virtuellen Raum zu arbeiten – das ist die Vision von Halocline.“ Bildquelle: Halocline
„Virtual Reality in die Anwendung bringen und Menschen befähigen, im virtuellen Raum zu arbeiten – das ist die Vision von Halocline.“ Bildquelle: Halocline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.