Keine Lösungen für technisches Dilemma?

Standard-ERP-Software erfüllt selten die Anforderungen von Unternehmen: ERP-Systeme: Sie sollen die Ressourcenplanung des gesamten Unternehmens unterstützen und sämtliche grundlegenden Prozesse abbilden. Dazu gehören nicht nur Materialwirtschaft, Produktion und Rechnungswesen.

Damit ein unternehmensübergreifendes Arbeiten innerhalb einer Plattform möglich ist, müssen auch betriebliche Informationen hinterlegt und die Möglichkeit der Kommunikation zu Partnern und Kunden integriert sein. In den monolithischen Architekturen traditioneller ERP-Systeme sind diese Prozesse allerdings häufig nicht vorgesehen – mit der Folge, dass sich der Datenaustausch innerhalb eines Unternehmens nicht optimal steuern lässt. In vielen Betrieben sorgt diese Tatsache für große Unzufriedenheit.

Denn durch die geringe Anpassungsfähigkeit von Standard-Software stoßen die Anwender schnell an technische Grenzen. Dabei ist gerade Flexibilität einer der wichtigsten Anforderungen von Firmen – schließlich sind ERP-Systeme kostenintensiv und sollen viele Jahre zum Unternehmen passen. Der rasante technologische Fortschritt und die oft nicht vorhersehbare innerbetriebliche Entwicklung erfordern heute mehr Flexibilität denn je. Das können eigentlich nur individuell programmierte Systeme bieten – mit dem entscheidenden Nachteil, dass sie eine langfristige Abhängigkeit zum Dienstleister schaffen und zudem sehr teuer sind.

Standard zu starr, Individualprogrammierung zu teuer: Ein Dilemma ohne passable Lösung?
Sebastian Lahrkamp, Geschäftsführer der Firma BLS Integration Münster, kennt das Problem aus seinen langjährigen Praxiserfahrungen: „Die Anforderungen der Unternehmen passen selten in die Formen, die wir Softwarehersteller uns wünschen. Die Firmen benötigen ein Produkt, das flexibel und leistungsstark ist, aber gleichzeitig dem Menschen dient, der damit arbeiten soll.“ Den optimalen Mittelweg zu finden, war für das Unternehmen die logische Konsequenz aus dieser Erkenntnis. „Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, eignen sich nur moderne Systeme, welche alle wesentlichen Prozesse, darunter nicht nur ERP, sondern auch CRM und Dokumentenmanagement unter einem Dach vereinen. Wir lösen diesen Spagat mit unserem Framework Jonyx.“

www.bls-integration.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.