Das Mainka Foyer. - Foto: Mainka
Das Mainka Foyer. - Foto: Mainka

„Tag der Architektur“ am 27.6.21 mit drei Projekten in Lingen

Beim diesjährigen „Tag der Architektur“ am 27. Juni ist Lingen mit drei Bauprojekten vertreten. So wurden das neue Feuerwehrhaus in Holthausen, die Kita am Kiesbergwald I und der Mainka Bau (Darmer Esch 74) von einem Gremium der Architektenkammer Niedersachsen für den „Tag der Architektur“ ausgewählt. Das Feuerwehrhaus und die Kita am Kiesbergwald I öffnen jeweils um 11 Uhr und um 13 Uhr ihre Türen für zwei Führungen. Durch die Gebäude führen jeweils der Architekt Henning Radke und Bauleiter Frank Exeler sowie Stadtbaurat Lothar Schreinemacher. Das neue Gebäude der Mainka-Bau können Interessierte mit den Architekten Dirk Wienöbst und Tim Braese von WBR Wolbeck Architekten Ingenieure um 11, 13 und 15 Uhr besichtigen. 

Feuerwehr im Ortsteil Holthausen

Der Neubau der Feuerwehr im Ortsteil Holthausen wurde im April dieses Jahres fertiggestellt und von Henning Radke entworfen. Das Feuerwehrhaus mit rund 1.100 Quadratmetern Fläche unterteilt sich in zwei Bereiche: eine Fahrzeughalle mit vier Stellplätzen, Lagerflächen und Werkstätten und einem Sozialtrakt. In diesem Trakt befinden sich Büroräume, die Funkzentrale, Umkleiden, Schulungs- und Bereitschaftsräume sowie ein Jugendfeuerwehrraum. Das Gebäude wird von einer Stahlbetonkonstruktion gehalten und die Außenfassade ist mit Sandwichelementen und Verblendmauerwerk versehen. Das Feuerwehrhaus vereint prunkvolle Gestaltung mit höchster Funktionalität und dient als Blaupause für weitere Feuerwehrhäuser in der Umgebung.

Interessierte können sich telefonisch unter 05952 429400 anmelden. Es wird am Feuerwehrhaus Holthausen noch einen Tag der offenen Tür geben.

Das Feuerwehrhaus im Ortsteil Holthausen. - Foto: Karl-Heinz Berger
Das Feuerwehrhaus im Ortsteil Holthausen. – Foto: Karl-Heinz Berger

Kita am Kiesbergwald I

Die Kita am Kiesbergwald I ist nach dem Haus-im-Haus-Prinzip in der ehemaligen Tennishalle Grün-Weiß unter der Bauleitung von Frank Exeler entstanden und wurde im November 2019 fertiggestellt. Für den Neubau wurde die Tennishalle zunächst entkernt und umgebaut. Die Halle dient als Klimahülle für die sechs Gruppenhäuschen der Kita sowie die Indoorspielfläche der Kita. Jede Gruppe funktioniert so als selbstständige Einheit mit einem Ruheraum, Gruppenraum, Intensivraum, Sanitärraum und einer Garderobe. Den Spielplatz in der Mitte der Halle teilen sich die verschiedenen Kitagruppen. Eine weitere Besonderheit: Durch die besondere Lage der Kita vor einem weitläufigen Waldgelände setzt auch das Konzept der Kita auf das Thema Wald.

Kita am Kiesbergwald 1 in Lingen. - Foto: Helmut Kramer
Kita am Kiesbergwald 1 in Lingen. – Foto: Helmut Kramer

Mainka-Bau

Das neue Gebäude der Mainka-Bau spiegelt die Unternehmenskultur wider: Die offene Bauweise mit viel Glas regt Kommunikation und ein Wir-Gefühl an. Bei der Planung des Gebäudes wurde viel Wert auf akustische Elemente gelegt, um das bereits gelebt „Prinzip der offenen Türen“ auch baulich umsetzen zu können. Die Bürobereiche sind mit einem textilen Bodenbelag ausgelegt, die Trennwände zwischen den Büros mit Akustikpaneelen bekleidet und die Decke hat einen Akustikputz erhalten. Trotz der vielen Glaselemente und den Verzicht auf Türen ergibt sich eine ruhige Arbeitsatmosphäre.Die Einrichtungsplanung und die Farb-  und Materialgestaltung ist von dem Designer Thomas Schaper (Rotterdam/Lingen) geplant worden. Interessierte können sich telefonisch bei WBR Architekten unter 0591 96366-0 anmelden.

Das Mainka Foyer. - Foto: Mainka
Das Mainka Foyer. – Foto: Mainka

Treffpunkt ist jeweils der Eingang beziehungsweise Parkplatz vor dem Gebäude. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Während der Führung herrscht Maskenpflicht und es erfolgt eine Kontakterfassung. Zudem ist nach derzeitigem Stand ein negativer Corona-Test erforderlich. Bei sinkender Inzidenz kann es möglich sein, auch ohne einen negativen Schnelltest an den Führungen teilzunehmen. Die aktuellen Zugangsvoraussetzungen können tagesaktuell auf der Internetseite der Architektenkammer Niedersachsen eingesehen werden.

Seit mehr als 25 Jahren sind Interessierte dazu eingeladen Bauvorhaben, Gebäude, Gärten oder Grünanlagen am „Tag der Architektur“ zu besichtigen. Dieses Jahr findet der Tag unter dem Motto „Architektur gestaltet Zukunft“ statt. Insgesamt werden in Niedersachsen und Bremen 130 Objekte an 55 Orten zur Besichtigung sein. Die Broschüre mit Teilen des Programms kann per Mail unter info@aknds.de bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.