SoniFoam-Kabelboxen

An gleicher Stelle sind oft nicht nur Brandschutz sondern auch Schallschutzanforderungen zu erfüllen. Um im Brandfall die Ausbreitung eines Feuers zu verhindern, sind Gebäude mit feuerbeständigen Wänden und Decken in Brandabschnitte aufgeteilt, aus denen es nicht heraus brennen darf.

Gebäude sind aber auch mit Installationen durchzogen. Beim Durchdringen der Brandabschnitte müssen die Öffnungen für diese Installationen daher feuerbeständig verschlossen werden. Nicht selten sind an gleicher Stelle nicht nur Brandschutz sondern auch Schallschutzanforderungen zu erfüllen. Die neuen SoniFoam-Kabelboxen erfüllen mit der Feuerwiderstandsklasse S90 und einer geprüften Normschallpegeldifferenz von 59 dB beide Anforderungen und erhalten gleichzeitig Flexibilität in der Elektroinstallation. Die vorgefertigte Brandabschottung schließt durch ihr spezielles Funktionsprinzip bei Brandabschottungen häufig auftretende Montagefehler, wie zum Beispiel eine Überbelegung, von vornherein aus. Sie sorgt so dafür, dass der Brandschutz im Ernstfall funktioniert und die Investitionen nicht vergebens waren. Für die Funktion einer Kabelabschottung ist auf Dauer die Instandhaltung entscheidend. Bei Nach- oder Umrüstung von Installationen müssen die Abschottungen geöffnet und wieder verschlossen werden. Hierbei kommt es für den Gebäudenutzer entscheidend darauf an, an jeder Stelle das richtige Schottsystem einzusetzen, da die Instandhaltung je nach Schottsystem schon nach wenigen Kabelinstallationen sehr teuer werden kann. Insbesondere dann, wenn die Instandhaltung nur mit Spezialbaustoffen und nur von zertifizierten Fachfirmen ausgeführt werden darf.

Die SoniFoam-Kabelboxen eignen sich hervorragend in Bereichen, in denen noch mit Nachinstallationen gerechnet werden muss, da sie besonders einfach, sicher und kostengünstig nachgerüstet werden können. Meistens reicht zur Instandsetzung handelsübliches Silikon aus.

Die Kabelabschottungssysteme der Firma Wichmann sind seit über 25 Jahren bauaufsichtlich zugelassen und vielfach bewährt. Referenzen wie RTL in Köln oder der Frankfurter Maintower sprechend für sich.

www.wichmann.biz

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.