Nachhaltig Bauen – Natürlich mit Holz

Der Trend zum energieeffizienten und nachhaltigen Bauen setzt sich bei Industrie – und Gewerbebauten immer mehr durch.

Der Planer übernimmt dabei eine immer komplexere Verantwortung, denn er hat dafür zu sorgen, dass alle Gewerke von Anfang an aufeinander abgestimmt sind. Nur wenn alle Gewerke, zusammen mit den geplanten Konstruktionen für das Gebäude, auf die Anforderungen der Nutzung abgestimmt sind, ist es möglich, ein wirklich effizientes Gebäude zu erstellen. Daneben hat der Planer die Aufgabe, nicht nur die Investitionskosten zu betrachten, sondern auch die im Verhältnis zu den Investitionen viel höheren Betriebskosten. Dabei ist die gesamte Lebensdauer der Immobilie von Bedeutung. Häufig liegen die Nutzungskosten im Betrieb bei etwa 80 Prozent und die Erstellungskosten eines Gebäudes bei nur etwa 20 Prozent der Gesamtkosten.

Hier zeigen sich Vorteile des Holzbaus durch die hohe Vorfertigung in den Produktionswerken. Die Vorfertigung in Kombination mit vielfältigen Qualitätsmanagementsystemen sorgt für eine im Bau beispiellos hohe Qualität und garantiert damit geringste Wartungs – und Unterhaltskosten. Daneben sind durch die Vorfertigung geringere Bauzeiten möglich, was die Baukosten ebenfalls reduziert. Die Effizienz einer Baumaßnahme ist maßgeblich von der Bauweise abhängig. Aufgrund der vielen Vorteile der Holzbauweise entscheiden sich immer mehr Unternehmen für diese Bauweise. Der nachwachsende Rohstoff Holz hat hervorragende Eigenschaften als Baustoff und speichert zudem große Mengen CO2. Daneben benötigt der Baustoff Holz relativ wenig Energie für seine Erzeugung und Verarbeitung. Die Universitäten Stuttgart und Hamburg haben eine umfangreiche Studie über die Umweltwirkung verschiedener Bausysteme vorgelegt. Eines der Ergebnisse ist, dass eine Außenwand in Holzbauweise die Umwelt mit nur 7 Prozent des Treibhauspotenzials einer konventionellen Wand belastet. Zudem kommt dem Holz zugute, dass bei den mehrschaligen Konstruktionen die Dämmung quasi schon eingebaut ist. Eine gute Dämmung ist für Bürogebäude, beheizte oder gekühlte Hallen, sowie ähnliche Gebäude die wohl wichtigste Investition und das nicht nur weil die Gebäudehülle mit der Dämmung, im Gegensatz zur Anlagentechnik, ein Leben lang hält. Die im Holzbau üblichen Dämmstandards, die häufig um mehr als 50 Prozent besser sind als von der aktuellen Energieeinsparverordnung gefordert, sind die Grundlage für geringste Heiz- oder Kühlungskosten. Meist ist es möglich für das neue Bürogebäude, auch bei hohen Ansprüchen an den Komfort, auf eine Kühlung vollständig zu verzichten und die geringen noch erforderlichen Heizungsaufwendungen in der Nutzung sind kaum noch relevant.

Neben der Effizienz der Holzbauweise kommt der Nachhaltigkeit dieser Bauweise eine ebenso große Bedeutung zu. Kein anderer Baustoff steht für die Thematik der Nachhaltigkeit wie das Holz. Seit Jahrhunderten sorgt der deutsche Forst dafür, dass jährlich nicht mehr Holz geerntet wird, als in einem Jahr auch nachwächst. Durch die Klimaveränderungen und die knapper werdenden Rohstoffe gewinnt die Thematik der Nachhaltigkeit immer mehr Bedeutung. Die Unternehmen beschäftigen sich mit der Nachhaltigkeit und zeigen dies bewusst mit Ihren neuen Gebäuden. Häufig werden auch Fassaden mit Holz gestaltet um die eigene Denkweise auszudrücken.

Die Firma Meisterstück-HAUS aus Hameln beschäftigt sich seit vielen Jahrzehnten mit der Holzbauweise im Gewerbe und Zweckbau und bietet Ihren Kunden eine ganzheitliche Beratung von Anfang an. Danach realisiert das Unternehmen die Baumaßnahme, auf Wunsch des Kunden, komplett mit allen Gewerken zu einem vorab fest vereinbarten Preis. Diese ganzheitliche Betrachtung der jeweiligen Baumaßnahme ist die Voraussetzung für nachhaltiges Bauen zu überschaubaren Kosten. Investoren setzen immer öfter auf die Holzbauweise, um die Vorteile zu nutzen und langfristig davon zu profitieren. Die Holzbauweise setzt Maßstäbe und Trends im Zweckbau für neue Generationen von Unternehmen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.