Die ELA Container auf dem Betriebsgelände der Papierfabrik wurden platzsparend übereinandergestapelt und die Etagen mit Treppen und Außenpodesten verbunden. (Foto: ELA Container GmbH)
Die ELA Container auf dem Betriebsgelände der Papierfabrik wurden platzsparend übereinandergestapelt und die Etagen mit Treppen und Außenpodesten verbunden. (Foto: ELA Container GmbH)

ELA Container sorgt für komfortable Monteurunterkünfte

Revisionsarbeiten in der Produktion

Regelmäßige Revisionen in Industrieunternehmen sichern die Funktionalität und Sicherheit von Produktionsmitteln. Mitunter sind die Wartungsarbeiten so umfangreich, dass Monteure die Anlagen und Maschinen über mehrere Monate hinweg überprüfen. „Revisionen in der Produktion sind wichtig“, weiß ELA Area Sales Managerin Ute Müller. „Gleichzeitig sind sie für die Betriebe aber auch mit einem hohen Aufwand verbunden.“ Für eine effiziente Abwicklung der Wartungsarbeiten setzen daher viele Industrieunternehmen auf eine Unterbringung der Monteure vor Ort – etwa in ELA Containerdörfern. Das spart wertvolle Zeit und reduziert die Kosten.

„ELA Monteurunterkünfte bieten vollen Komfort bei größtmöglicher Flexibilität“, erklärt Müller. Sie begleitete auch ein Projekt bei der DS Smith Paper Deutschland GmbH nahe Kassel. Das international tätige Unternehmen ist langjähriger Kunde von ELA und schätzt die zuverlässige und reibungslose Unterstützung des Raumspezialisten aus dem Emsland. „Trotz geringer Stellfläche auf dem Betriebsgelände konnten wir alle Raumwünsche erfüllen – angefangen bei Büros und Besprechungsräumen bis hin zu den Unterkünften, Aufenthalts-, Küchen- und Sanitärräumen“, so Müller. Die Lösung liegt dabei in der Stapelbarkeit der ELA Module. Bis zu vier Container können problemlos übereinandergesetzt und über Treppen miteinander verbunden werden. Insgesamt sind 96 mobile ELA Räume verteilt auf mehreren Einzelanlagen bei DS Smith im Einsatz. Sie bieten zusammen eine Nutzfläche von rund 1.500 Quadratmetern.

ELA setzt bei seinen Unterkünften aus Containern auf Komfort und lieferte die kieselgrauen Module voll ausgestattet mit kompletter Elektrik, Innenbeleuchtung, Möblierung und Sicherheitseinrichtungen. Die Sanitärräume wurden zusätzlich an die erhöhten Hygienestandards angepasst und mit berührungslosen Desinfektionsmittelspendern und Papierhandtuchhaltern ausgestattet. Bei der Entwicklung der Raumsysteme achtet ELA auf eine hohe Aufenthaltsqualität und ein angenehmes Raumklima. Gesundheitsfreundliche Baumaterialien, umfassende Dämmung, Elektroheizungen und zusätzliche Rollläden tragen maßgeblich zum Wohlfühlfaktor in den ELA Containeranlagen bei.

Der Kunde zeigt sich zufrieden mit der Raumlösung: „Der ELA Außendienst hat uns kompetent und lösungsorientiert begleitet. Von der Lieferung bis zur Montage der ELA Anlagen lief alles reibungslos“, so Philipp Brethauer, Leader Production Power Plant. Rund drei Monate ist das ELA Containerdorf auf dem Gelände der Papierfabrik im Einsatz.

Mit Abschluss der Revisionsarbeiten werden auch die Containeranlagen verschwinden. „Das ist das Prinzip unserer flexiblen Raumlösungen“, erklärt Müller. „Schnelle Lieferung, schlüsselfertige Übergabe und rückstandslose Demontage nach Nutzungsende.“

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.