Bild von olafpictures auf Pixabay
Bild von olafpictures auf Pixabay

Was ist PCB?

In der Herstellung unterschiedlicher Ware wird vielerorts sogenanntes PCB verwendet. Viele von Ihnen werden vermutlich nicht wissen, worum es sich dabei überhaupt handelt. Daher erfahren Sie in diesem Artikel, was PCB ist, wo es verwendet und schließlich auch wieder entsorgt werden kann.

PCB

PCB ist die Abkürzung für „polychlorierte Biphenyle“ und steht für ein Gemisch aus 209 unterschiedlichen Verbindungen. Diese variieren je nach Zusammensetzung. Besonders beliebt ist PCB deshalb, weil es sich um eine nicht brennbare Mischung handelt. Daher wird sie oft und gerne als Isolierflüssigkeit verwendet.

Die Produktion von Ware mit enthaltenem PCB begann bereits am Ende der zwanziger Jahre. Die Menge der Produkte lag damals schon bei mehr als einer Million Tonnen. Durch einige damals festgestellte Risiken, wurde PCB an einigen Orten verboten. Dennoch bildet es unterschiedliche und gute Einsatzmöglichkeiten.

Elektrotechnik und PCB

Wenn Sie einen Blick in die Elektrotechnik werfen, werden Sie schnell sehen, dass Transformatoren mit PCB zum Alltag gehören. Die Transformatoren der PCB Elektronik lassen Wärme entstehen, die durch eine Ölfüllung gleichmäßig abtransportiert und über große Entfernungen transportiert werden kann. Das darin enthaltene Öl sorgt zudem dafür, dass leitende Teile nicht leiten können, sodass ein großer Teil zur Sicherheit beigetragen wird. PCB, das in dem Prozess enthalten ist, hat eine gute Wärmeleitfähigkeit, sodass der Transport durch das im Transformator enthaltene Öl noch besser durchführbar wird.
Durch die Eigenschaft des nicht brennbaren ist mit enthaltenem PCB zudem ein großer Faktor für den Brandschutz getan.

Aufbau eines Transformators

Die Aufgabe eines Transformators wurde bereits verdeutlicht. Nun geht es an den Aufbau dieser wichtigen Maschinen. Von außen betrachtet lässt sich ein Transformator mit einem großen Quader vergleichen. Ganz oben befinden sich elektrische Anschlüsse, die zu den benötigten Stellen führen. Diese können auch lange Wege enthalten, was für die Inhaltsstoffe und die Verarbeitung jedoch kein Problem darstellt.
Unter den elektrischen Anschlüssen befindet sich, verborgen, damit Sicherheit gewährleistet werden kann, das Transformatorgehäuse. Hierzu gehören auch die Transformatorbleche und die Transformatorspulen, die für die Wärmeleitung und die Wärmeentwicklung verantwortlich sind.
Zum Schluss befindet sich noch ein ausreichend großer Tank von mehreren Hundert Litern im Transformator. Dort fließt die Kühl- und Isolierflüssigkeit, sodass dies der Hauptort für das PCB darstellt.

Beschränkungen für PCB

PCB-haltige Produkte dürfen in Deutschland nur noch sehr beschränkt produziert und genutzt werden. Dies liegt an Forschungsergebnissen, die besagen, dass es Gefährdungen der Gesundheit geben könne. Erste Beschränkungen gab es bereits im Jahr 1976 in Folge eines Unfallereignisses. Weitere Ereignisse führten schlussendlich dazu, dass es weitere Beschränkungen gab.

Wie ist ein Gegenstand, der PCB enthält, zu entsorgen?

Im Alltag verwenden Sie in der Regel nichts, was PCB enthält, sodass Sie sich der Frage nicht unbedingt stellen müssen. Insbesondere Firme mit Transformatoren oder anderen Bauteilen stehen allerdings vor einer großen Aufgabe.
In der Regel können Sie davon ausgehen, dass der entsprechende Hersteller sich auch wieder um die Entsorgung kümmern kann. Kondensatoren und Transformatoren werden zuerst maschinell zerkleinert, während Sie sich in einem geschlossenen Tank befinden. Schließlich wird die darin enthaltene PCB-Flüssigkeit aufgefangen und unter strengen Vorlagen verbrannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.