Treibhausgase einsparen

ifeu-Studie legt Grundstein für weitere CO2-Reduktion: Die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums hat für die Zukunft ambitionierte Ziele gesteckt: Bis zum Jahr 2020 sollen die Treibhausgasemissionen um 40 Prozent, bis 2030 um 55 Prozent und bis 2040 um 70 Prozent gegenüber 1990 reduziert werden. Bis 2050 sollen sie sogar um 80 bis 95 Prozent sinken. Die Tönsmeier-Gruppe wird dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

„Ziel und Anspruch ist es dabei, weitere relevante Reduktionen an schädlichen Klimagasen zu erreichen“, betont Dr. Michael Krüger, der die Abteilung Forschung und Entwicklung bei Tönsmeier leitet. Und weiter:  „Dazu entwickeln wir derzeit einen Maßnahmenkatalog, auf dessen Basis wir unsere Kunden und Partner gezielt beraten können.“ In einem ersten Schritt wurde das renommierte Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg – kurz: ifeu – beauftragt, eine unternehmensinterne Studie zu erstellen.

Das Modell, das bei dieser Untersuchung entwickelt wurde, betrachtet die Erfassung, Verwertung und Behandlung verschiedener Abfallsorten. Als Vergleichsgröße zu internen Verwertungswegen diente die direkte Verbringung zu einer durchschnittlichen Verbrennungsanlage. Im Ergebnis steht ein Bewertungsschema, das erstmalig eine CO2-optimierte Verwertung, Sortierung und Beseitigung ermöglicht.
Eine optimierte Logistik und moderne Anlagentechnik bilden dabei die Grundvoraussetzung für eine treibhausgasbezogene Steuerung der jeweiligen Abfälle über die Wertschöpfungskette. „Gefragt ist vor allem der richtige Mix von leistungsstarken Sortierungen und energieeffizienten thermischen Verwertungsanlagen. Mit dieser Kombination und der entsprechenden Beratung bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert“, erklärt Krüger.

Die Tönsmeier-Gruppe plant derzeit, die vorliegenden Erkenntnisse auf eine praktizierbare Basis zu stellen. Das gilt für interne Bereiche, das gilt aber auch für die weiteren externen Wege der erzeugten Stoffströme. „Mit diesem umfassenden Ansatz möchten wir auch perspektivisch einen grundlegenden Beitrag zum Umweltschutz leisten“, so Krüger.

Die familiengeführte Tönsmeier-Gruppe ist mit einer breiten Leistungspalette europaweit als Umweltdienstleister und Energielieferant tätig. Über 3.300 Mitarbeiter betreuen mit rund 1.100 Fahrzeugen kommunale Auftraggeber, duale Systemträger und Kunden aus Industrie und Gewerbe. Tönsmeier leistet mit über 30 Aufbereitungs-, Sortier- und Recyclinganlagen einen wichtigen Beitrag zur Schonung natürlicher Ressourcen.

www.toensmeier.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.