Foto: FeBrü
Foto: FeBrü

Videomarketing in der Möbelbranche

Schon vor einigen Jahren wurde Videomarketing als boomender Trend für das Werben im Internet vorausgesagt. Ende 2019 hat sich das längst bewahrheitet. Hieß es früher noch, um Kunden zu erreichen, müssen Fotos oder Grafiken eingesetzt werden, kommt heute niemand mehr am Einsatz von Videos vorbei. Denn das menschliche Gehirn verarbeitet Bilder, vor allem Bewegtbilder, wesentlich schneller als Text.

Und die Technik macht es möglich. Scheiterte das Vorhaben vor einem Jahrzehnt noch an zu langsamen Internetverbindungen und nicht vorhandenen Plattformen, ermöglichen heute Breitbandverbindungen und Anbieter wie YouTube oder Vimeo das problemlose Hochladen, Einbinden auf der eigenen Webseite und dauerhafte Zur-Verfügung-Stellung von Videos.

Möbelsysteme einfach erklärt

Viele Möbelsysteme sind heute sehr komplex in ihrem Aufbau und in ihrer Funktionalität. Insbesondere Büromöbel kommen oft mit einer Flexibilität daher, die sich dem Betrachter kaum auf den ersten Blick erschließt. Vorbei sind die Zeiten, da eine Platte und vier Füße einen Schreibtisch ausmachten.

Der ostwestfälische Büromöbelhersteller Febrü hat mit seinem Schreibtisch-Modell Intero einen Tisch auf den Markt gebracht, der mit zahlreichen Details und einer ausgefeilten Technik eine enorme Flexibilität und Anpassungsfähigkeit hervorbringt. Hinzu kommen etliche Erweiterungsmöglichkeiten durch die passenden Schränke und Container. Um all das einfach, anschaulich und verständlich dem Kunden zu erklären, setzt der Büroprofi auf den Einsatz von Erklärfilmen als strategisches Marketinginstrument. Platziert werden diese Videos auf unterschiedlichen Plattformen, um sie vor dort aus auf der eigenen Webseite und in den Social-Media-Kanälen zu präsentieren. 

Image ist alles, alles ist Image

Die gängigen Internetplattformen, auf denen heute Videos hochgeladen werden können und damit dauerhaft zur Verfügung stehen, erlauben Kurzformate von bis zu zehn Minuten Länge. Die Botschaften, die auf diesem Wege transportiert werden können, sind vielfältig. Die Länge ist beispielsweise ideal, um das eigene Unternehmen mit einem Imagefilm vorzustellen. Auch ein erklärendes Produktvideo, das Einsatzmöglichkeiten und Funktionsweisen anschaulich präsentiert, ist ein häufig gewähltes Format.

Neben dem Marketing kommen Videos auch bei den eigenen Mitarbeitern gut an. Im Bereich von Workshops und Schulungen sind solche Filme besonders beliebt. Laut Umfragen nutzen 90 Prozent der Schüler heute YouTube zum Lernen. Gerade junge Mitarbeiter haben zu dieser Art der Fortbildung also bereits einen guten Draht.

Der Einsatz von Filmen für verschiedene Zwecke im Marketingmix eines Unternehmens unterstreicht zudem für ein kommunikatives, offenes und zeitgemäßes Image. Egal, welche Möglichkeiten des Formates schließlich umgesetzt werden, Firmen zeigen damit, dass es moderne Kundenkommunikation verstanden hat.

Vertrauen durch Transparenz

Ihren Kunden einen Blick hinter die Kulissen der Möbelfertigung zu geben, war früher höchstens im Rahmen von Besichtigungen möglich. Doch gerade in Zeiten, in denen Nachhaltigkeit, gute Arbeitsbedingungen und die Philosophie eines Unternehmens die Kaufentscheidung immer stärker beeinflussen, sind Videos eine wesentlich einfachere und zugänglichere Möglichkeit. Authentisch, ehrlich und transparent können ein Bild des Unternehmens kreiert werden.

Durch die Filme können diese Kunden bereits früher abgeholt und ihre Neugier geweckt werden. Vertrauen durch Transparenz ist die Devise, mit der Interessierte heute zu dauerhaften und zufriedenen Kunden werden. Gerade in der Möbelbranche, wo zahlreiche Hersteller auf einem engen Markt agieren, schafft diese Kommunikationsform oft den entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.