Foto: Sievert SE

Wenn aus 100 Ideen 100 neue Bäume entstehen

Innovationswettbewerb der Sievert SE steht unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Osnabrück (jm) – Wie sich ein firmeninterner Innovationswettbewerb besonders positiv auf den Natur- und Klimaschutz auswirken kann, das haben jetzt die Mitarbeitenden der Sievert SE mit Hauptsitz in Osnabrück bewiesen. Sie beteiligten sich an der gemeinsamen „Aktion 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz“ (500 AKA) von Stadt und Landkreis und pflanzten jetzt insgesamt 100 neue Bäume auf der Mühleninsel in Ostercappeln-Venne. Dabei repräsentiert jeder neue Baum gleichzeitig eine Idee, die von den Beschäftigten im Rahmen des Sievert-Innovationswettbewerbs eingereicht wurde.

Der interne Innovationswettbewerb der Sievert SE startete am 18. Oktober, bis 19. November konnten Ideen rund um das Thema Nachhaltigkeit eingereicht werden. Für jede eingereichte Idee wurde nun am 21. November ein Baum gepflanzt. „Es macht mich unheimlich stolz, dass sich so viele an der Aktion beteiligt haben und wir symbolisch für sie diese Bäume pflanzen konnten. So können wir einmal mehr Verantwortung übernehmen und in der Region Osnabrück einen aktiven Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten“, so Felix Westkämper, Leiter Innovation bei Sievert. „Als langfristig orientiertes Familienunternehmen hat das Thema Nachhaltigkeit für uns natürlich einen besonderen Stellenwert“, erklärt Sievert-CFO Christian Schwarck, der gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen fleißig zum Spaten griff. 

„Die besten Ideen im Rahmen des Innovationswettbewerbs werden Anfang 2022 mit dem Sievert Innovationsaward prämiert und dann der Öffentlichkeit vorgestellt“, so Jens Günther, CEO Sievert SE.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.