Meet & Eat sportlich im sportForum – sportlich beim TV Jahn

Das Format Meet & Eat der EWG Rheine mbH war diesmal sportlich beim TV Jahn unterwegs.
Meet & Eat in der Sporthalle des sportForums (Foto: EWG für Rheine mbH)

Steinfurt. Das Format Meet & Eat, welches von der EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH und der WVS – Wirtschaftsvereinigung Steinfurt veranstaltet wird, war diesmal sportlich beim TV Jahn unterwegs. „Doch wie hängt Sport mit Wirtschaft und den Unternehmen in Rheine und der Region zusammen“, leitete Stefan Gude, Präsident des Präsidiums des TV Jahn, zu Beginn der Veranstaltung ein.

Es stellte sich schnell heraus, dass Sportangebote bereits in vielen Unternehmen des Standortes Rheine und der Region angeboten werden. Die Unternehmen – insbesondere auch im ländlichen Raum – müssen sich gegenüber den Fachkräften neben einer attraktiven Bezahlung zudem als attraktive Arbeitgeber positionieren, um als Unternehmen interessant zu sein und zu bleiben. „Dabei partizipiert von einem sportlichen Angebot bzw. Gesundheitsmanagement im Unternehmen das Unternehmen auch selbst unmittelbar, führte Sonja Maurer, Personalreferentin bei KTR Systems GmbH aus.

„In einer älter werdenden Gesellschaft haben wir auch die Verantwortung dafür, dass unsere Mitarbeiter die Möglichkeit erhalten, gesund zu bleiben und präventive Maßnahmen zur Gesunderhaltung durchzuführen“, berichtete Sonja Maurer weiter. Deshalb besteht seit vielen Jahren zum TV Jahn eine enge Kooperation. Wie diese Zusammenarbeit auch mit anderen Unternehmen konkret gestaltet wird, beschrieb Ralf Kamp, Vorstandsvorsitzender beim TV Jahn, im Frühstücks.talk.

Die Etablierung des sportForums – die sportliche Einrichtung des TV Jahn neben dem sportPark- gelang an der Sprickmannstraße nur durch eine ausgefeilte Kooperation mit den kaufmännischen Schulen und den Berufskollegs des Kreises Steinfurt in Rheine. „In einer Art Symbiose nutzen wir gemeinsam die neu entwickelten Räumlichkeiten. Wir können mit diesem Angebot unseren Schülern/-innen ein wesentlich breiteres Spektrum bieten,“ erläutert StD Helmut Neugebauer, kommissarischer Leiter des Berufskollegs, die Vorteile. „Zudem hätten wir uns diese Einrichtung alleine nicht leisten können“, beschrieb Ralf Kamp das weitere Interesse zur Entwicklung der gemeinsamen Infrastruktur.

Dabei ist das sportliche Angebot des TV Jahn nur eine Facette am Standort Rheine. Frank de Groot-Dirks, Leiter des Bürgermeisterbüros der Stadt Rheine, erläuterte die Motivation, für die Bevölkerung und Institutionen vor Ort im Rahmen der Sportförderung kommunale Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. „Für uns prägt dieses Angebot auch die Lebensqualität einer Stadt“. Zum Angebot der Stadt gehören u.a 12 Gymnastikräume, 22 Turnhallen, 8 Sporthallen, 30 Sportplätze u.v.m.

Für die Teilnehmer des Meet & Eat war es aber auch aus anderen Gesichtspunkten wieder sehr spannend und informativ. So stellte Helmut Neugebauer als Vertreter des Berufskollegs zusätzlich spannende Projekte aus dem Bereich MINT vor und lud die Unternehmen herzlich ein, in gemeinsamen Ansätzen (z.B. Praktika, Studienarbeiten u.a.) ihre Fachkräfte von morgen frühzeitig kennen zu lernen.

www.ewg-rheine.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.