Post profitiert von wachsendem Express-Geschäft

Bonn (dapd). Die Deutsche Post hat Umsatz und Gewinn im ersten Vierteljahr deutlich gesteigert. Von Januar bis März legten die Erlöse gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,3 Prozent auf 13,4 Milliarden Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) stieg um 9,9 Prozent auf nun 691 Millionen Euro, wie der DAX-Konzern am Dienstag in Bonn mitteilte.

Der Nettogewinn erhöhte sich sogar um fast zwei Drittel auf 533 Millionen Euro – allerdings auch dank eines letzten Sondereffekts aus dem Verkauf von Postbank-Anteilen.

Im operativen Geschäft profitierte der Konzern vor allem vom Wachstum seiner Express-Sparte, zu auch der Paketdienst DHL gehört. Hier sei der Umsatz im ersten Quartal um fast zehn Prozent auf über drei Milliarden Euro gestiegen. Die Post bekräftigte ihre Prognose, nach der sie im Gesamtjahr ein Ebit von 2,5 bis 2,6 Milliarden Euro erreichen will.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.