NRW-Industrie: Nachfrage im Januar um zehn Prozent niedriger

Tabelle über Auftragseingänge im Vergleich zum Vorjahr. (Foto: IT NRW)
Tabelle über Auftragseingänge im Vergleich zum Vorjahr. (Foto: IT NRW)

Düsseldorf (IT.NRW). Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im Januar 2015 preisbereinigt um zehn Prozent niedriger als im Januar 2014 und erreichten einen Indexwert von 95,1 Punkten (Basisjahr 2010 = 100).

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt aufgrund vorläufiger Ergebnisse mitteilt, konnte sowohl die Auslands- (–6 Prozent) als auch die Inlandsnachfrage (–14 Prozent) das Vorjahresergebnis nicht erreichen.

Wie die Übersicht zeigt, war die Nachfrage sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland im Januar in drei von vier Industriebereichen rückläufig. Die höchsten Rückgänge gab es im Bereich der Vorleistungs- und Investitionsgüter. Im Bereich der Verbrauchsgüter war der Rückgang der Auftragseingänge moderater. Im Gebrauchsgütersektor lag das Ergebnis hingegen über dem des entsprechenden Vorjahresmonats. (IT.NRW)

www.it.nrw.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.