Hohe Einsparpotenziale bei industriellem Stromverbrauch

Hannover (dapd). Der Stromverbrauch in Deutschland könnte durch Einsatz effizienter Elektromotoren in Produktion und öffentlichen Gebäuden um sieben Prozent sinken. In Deutschland liefen in Gewerbe, Industrie und öffentlichen Einrichtungen rund 35 Millionen Elektromotoren, teilte der Fachverband Automation im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie am Dienstag auf der Hannover Messe mit. Wenn man diese durch Energiesparmotoren ersetze und wo sinnvoll mit elektronischer Drehzahlregelung versehe, könnten 38 Milliarden Kilowattstunden Strom im Jahr eingespart werden, betonte der Verband.

Durch den Einsatz moderner Prozess-, Steuer und Regeltechnik in Fertigungs- und Entsorgungsanlagen könnte der Stromverbrauch um weitere 50 Milliarden Kilowattstunden gesenkt werden. Das Einsparpotenzial von zusammen 88 Milliarden Kilowattstunden entspricht 16 Prozent des jährlichen deutschen Stromverbrauchs oder sogar 25 Prozent des Verbrauchs von Industrie, Gewerbe und öffentlichen Einrichtungen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Kommentar verfassen