FAIR FRIENDS – Politik und Nachhaltigkeit

Die FAIR FRIENDS möchte die politischen Ziele der Parteien vor der Bundestagswahl transparenter machen.
Schirmherrin Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks kommt am Freitag, 08. September, zur Messe. Auch weitere Gäste aus der Politik haben sich angesagt. (Foto: BMUB/Thomas Imo)

Dortmund. Die Messe FAIR FRIENDS vom 7. bis 10. September 2017 in Dortmund steht in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Sie wird zur Messe kommen und sich den Fragen junger Leute stellen. Pünktlich zur Bundestagswahl bietet die FAIR FRIENDS außerdem die Möglichkeit, Parteiprogramme auf das Thema Nachhaltigkeit hin zu prüfen. Vertreter verschiedener politischer Parteien stellen ihre Positionen in einer Talkrunde dar.

Die FAIR FRIENDS in Dortmund mit ihren drei Schwerpunkten „Fairer Handel“, „Nachhaltige Lebensstile“ und „Gesellschaftliche Verantwortung“ möchte die politischen Ziele der Parteien vor der Bundestagswahl transparenter machen.

Barbara Hendricks im Dialog mit Schülern

Schirmherrin Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks kommt am Freitag, 08. September von 10 bis 11 Uhr zur Messe. Sie wird dann von 10.40 bis 11 Uhr bei „Schüler fragen… Barbara Hendricks antwortet…“ auf Anregungen und Nachfragen der Jugendlichen eingehen und mit Blick auf die Bundestagswahl auch sicher von den Plänen ihrer Partei nach der Wahl berichten.

Wen wählen beim Thema Nachhaltigkeit und Fairness?

Was die Parteien im Bundestag konkret in Sachen Nachhaltigkeit planen, wird bei einem „Live-Wahl-O-mat“ deutlich werden. „Die Agenda 2030 – Unsere Politik für Morgen. Programme und Projekte der Parteien zur Nachhaltigen Entwicklung“ heißt die Talkrunde. Zwei Wochen vor der Bundestagswahl 2017 sollen die Standpunkte einiger Parteien auf ihren Gehalt abgeklopft werden. Dem stellen sich: Sabine Leidig, MdB Die Linke, Frithjof Schmidt, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Frank Schwabe, MdB SPD, Steffen Kanitz, MdB CDU, Max Zombek, Bundestagskandidat FDP. Sie werden dabei auch folgende Fragen diskutieren: Wie wird die neue Nachhaltigkeitsstrategie nach der Bundestagswahl weiter vorangetrieben? Welche Rolle spielt die Aktionskampagne „Ziele für nachhaltige Entwicklung“ (Sustainable Development Goals) und das Erreichen der Ziele in den Wahlprogrammen der einzelnen Parteien? Die Moderation übernimmt Ulla Burchardt, Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung.

Eigene Meinungen einreichen

Mit Blick auf die Bundestagswahl hat die diesjährige Kampagne von Forum Fairer Handel und Weltladen-Dachverband drei Zukunftsvisionen formuliert: „Faire Arbeitsbedingungen weltweit“, „Eine bäuerliche Landwirtschaft, die alle Menschen ernährt“ sowie ein „Menschenwürdiger Umgang mit allen“. Ziel der Kampagne ist, mit Blick auf den Bundestagswahlkampf mit möglichst vielen Menschen über die Zukunftsvisionen des Fairen Handels ins Gespräch zu kommen. Dies geschieht auch auf der FAIR FRIENDS. Die Besucher können am Stand von Forum Fairer Handel in Halle 2 ihre Ideen und Forderungen einreichen, die dann im Nachgang an die Bundesregierung übermittelt werden.

Auch selbst etwas verändern

Die FAIR FRIENDS bietet den Besuchern aber auch jede Menge Anregungen, wie man selbst etwas für nachhaltige Entwicklung tun kann. Das reichhaltige Rahmenprogramm umfasst u.a. Vorträge zur Müll- und Plastikvermeidung, Lebensmittelverschwendung und nachhaltigem Tourismus, und natürlich können auf der Messe auch jede Menge Produkte aus Fairem und nachhaltigem Handel gekauft werden.

www.fair-friends.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.