Erste Gespräche zu Neckermann-Sozialtarifvertrag ergebnislos

Erste Gespräche zu Neckermann-Sozialtarifvertrag ergebnislosFrankfurt/Main (dapd). Der Streit um Stellenkürzungen beim angeschlagenen Versandhändler Neckermann geht in eine neue Runde. Erste Gespräche zu Neckermann-Sozialtarifvertrag ergebnislos Frankfurt/Main (dapd). Der Streit um Stellenkürzungen beim angeschlagenen Versandhändler Neckermann geht in eine neue Runde. Erste Verhandlungen mit dem Unternehmen über einen Sozialtarifvertrag wurden am Donnerstagabend ergebnislos beendet, wie ver.di Hessen in Frankfurt am Main mitteilte. Die Gewerkschaft werde den Druck auf den Betrieb nun erhöhen, kündigte ver.di-Verhandlungsführer Bernhard Schiederig an. „Es kann nicht sein, dass Menschen, die jahrelang für Neckermann geschuftet haben, jetzt ohne Abfindung in die Arbeitslosigkeit entlassen werden“, sagte er. Die Gewerkschaft fordert mit dem Sozialtarifvertrag auch die Einrichtung einer Transfergesellschaft. Nach Angaben von ver.di sollen in Frankfurt rund 1.500 von 2.000 Beschäftigten entlassen werden. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

FG_AUTHORS: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.